Meisterkoch Markus Haxter zu Gast in Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse aus Happing essen ihr selbstgemachtes Nudelgericht.

Rosenheim - 23 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Happing haben ihr Können beim gesunden Bio-Kochen mit Markus Haxter gezeigt. Für die Kinder stand der Tag unter dem Motto „Wir kochen mit Markus ein leckeres Bio-Gericht“.

Der Duft von köstlichen Bio-Leckereien durchzieht den Perfetto-Feinkostmarkt des Rosenheimer Karstadt-Warenhauses. 23 Kinder der Grundschule Happing, aus-gestattet mit Kochhüten und Rührlöffeln, umringen Markus Haxter, der hier heute seine Kochkünste präsentiert. Für die Kinder steht der Tag unter dem Motto „Wir kochen mit Markus ein leckeres Bio-Gericht“. Von 11 bis 13 Uhr sind die Mädchen und Jungen mit Begeisterung bei der Sache und ler-nen nebenbei allerhand Neues über die verschiedenen Lebensmittel, ihre Herkunft und ihre Ver-wendungsmöglichkeiten in der Küche. Dass die Kinder ihre eigens zubereiten Speisen hinterher mit großem Appetit selbst essen, ist klar.

Happinger Klasse kocht mit Markus Haxter

Markus Haxter ist nach der „Schulstunde“ sichtlich angetan vom Engagement seiner kleinen Koch-helfer. „Mit Kindern zu kochen ist für mich jedes Mal ein ganz besonderer Spaß. Aufregend und vielleicht auch ein wenig anstrengend“, schmunzelt der Koch. „Aber durch das gemeinsame Kochen werden die Kinder inspiriert und neugierig, sich mehr mit dem Thema Essen und den Produkten auseinander zu setzen. Außerdem können Sie hier mit allen Sinnen erleben, was wirklich gute Le-bensmittel sind. Lebensmittel in Bio-Qualität eben.“

Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler können den international erfahrenen und durch zahl-reiche TV-Auftritte bekannten Meisterkoch erleben und kennen lernen. Über den Tag werden vor den Augen des Publikums schmackhafte Menüs und frische Köstlichkeiten aus biologischen Zuta-ten gekocht und selbstverständlich kostenlos zum Probieren angeboten. Neben Tipps und Anre-gungen aus der Praxis des Spitzenkochs, erhalten Interessierte auch Rezepte und jede Menge In-fos zum Thema Bio-Lebensmittel.

Schulprojekt „Ökolandbau“

Im Rahmen der Infokampagne wurde in der Grundschule ein Projekt zum Thema „Ökolandbau“ durchgeführt. Die Schule erhielt hierzu für die Unterrichtsarbeit im Rahmen der Aktion „Bio erle-ben!“ einen Projektordner mit umfangreichem Unterrichts-Material. Dieses Material (Arbeitsblätter, Poster, Bastelbögen, Projektvorschläge, Fotos, etc.) wurde im Rahmen des Bundesprogramms Ökolandbau erstellt, gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Der Ordner informiert über alle Belange des Ökolandbaus von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zum Handel.

„Elternabend der besonderen Art“

Doch auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler sollen nicht zu kurz kommen! Deshalb wurden Lehrer und Eltern der Schule zu einem „Elternabend der ganz besonderen Art“ einladen. Ebenso wie ihre Kinder können auch die Erwachsenen in entspannter Atmosphäre nach Ladenschluss in den Räumen der Lebensmittelabteilung allerhand Wissenswertes rund um das Thema „Ökoland-bau“ erfahren.
Verwöhnt werden sie hierbei durch Köstlichkeiten aus ökologischen Zutaten, die ihnen Starkoch Markus Haxter zubereitet. In Kurzvorträgen erfahren die Eltern Hintergrundinfos über Bio-Produkte, ihre Herkunft und die Vorzüge ökologischer Landwirtschaft.

Die Veranstaltung ist Teil eines über zwei Jahre laufenden Informations-Projekts der Firma Kar-stadt zum Ökolandbau und seinen Produkten. Insgesamt sind bundesweit 24 Info-Termine vorge-sehen. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (Weitere Informati-onen auch unter www.oekolandbau.de).

Seit über zehn Jahren engagiert sich das Unternehmen Karstadt für den ökologischen Landbau in Deutschland. „Wir sind besonders froh darüber, dass unsere Idee zu einer bundesweiten genuss-orientierten Bio-Kampagne die Unterstützung des Bundeslandwirtschaftsministeriums findet und bereits zum zweiten mal die Anerkennung als offizielles UNESCO-Nachhaltigkeits-Projekt erlangthat“, erklärt Roland Schäfer, Leiter der Qualitätssicherung und Umweltschutzbeauftragter der Kar-stadt Warenhaus GmbH. „Drei Dinge sind uns bei den Koch-Events besonders wichtig: Wir wollen durch das sinnliche Erleben die Neugierde der Kundinnen und Kunden an „Bio“ wecken, Informati-onen über die Vorzüge von Bio-Produkten glaubhaft vermitteln und unseren Besuchern durch den engen Kontakt mit dem prominenten Koch ein echtes Genuss-Erlebnis bereiten.“

Pressemitteilung TK-SCRIPT

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser