"Faironika" gibts jetzt bei Rewe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau a. Inn - "Die faire Milch" gibt es seit kurzem in Rewe-Märkten. Sie garantiert Milchbauern einen Milchpreis von 40 Cent pro Liter.

Endlich steht "Die faire Milch" in den Regalen der Rewe-Märkte. Auch in Mühldorf. "Sie garantiert den Milchbauern 40 Cent pro Liter", erklärt Alois Salzeder, Kreisvorsitzender des Bundes deutscher Milchviehhalter in Aschau am Inn.

Die Milchbauern, die sie erzeugen hätten sich an gewisse Umweltstandards zu halten. "Es muss zum Beispiel zwei Drittel Gras gefüttert werden, dann ist der Omega 3- Gehalt in der Milch höher, was nachweislich gesünder ist", erklärt Salzeder. Weiter dürften die Futtermittel nicht aus dem Ausland und sie müssten gentechnikfrei sein. Die strengen Auflagen kommen von der Milchvermarktung Süddeutschland (MVS), die das Produkt auf den Markt bringt.

"Der Verbraucher kriegt die Garantie, dass die Milch in der eigenen Region erzeugt worden ist", erklärt Salzeder. Die Milch, die im Mühldorfer Rewe steht, kommt aber aus dem Allgäu. "Wir können sie hier im Landkreis noch nicht produzieren, weil es noch keine Molkerei gibt, die die Milch abfüllen könnte. Aber es gibt schon Interessenten", berichtet der Aschauer Bürgermeister.

Auch würden die Mühldorfer Landwirte gerne ihre Milch an die MVS liefern, aber dafür müssen die Auflagen erst erfüllt werden. "Es gibt eine kleine Gruppe in Altötting. Im Landkreis Mühldorf sind wir noch im Aufbau", meint der Aschauer.

Zu erkennen ist "Die faire Milch" an "Faironika" - der schwarz-rot-goldenen Kuh, die auf der Verpackung abgebildet ist. Ein Liter kostet 89 Cent mit 1,8 Prozent Fettgehalt und 99 Cent mit 3,8 Prozent Fett. "Bis jetzt gibt es die Milch nur in den Rewe-Märkten, im Gespräch sind aber auch Edeka und Globus."

Gut eine Woche gibt es "Die faire Milch" jetzt bei Rewe. Die Nachfrage ist unglaublich groß. "Damit hätten wir natürlich nie gerechnet," so Salzeder, "aber es ist erfreulich, dass der Verbraucher doch ein Gespür für ein gesundes Leben hat." Wenn sich alles weiterhin positiv entwickelt, sollen sogar Käse und Joghurt mit ins Sortiment genommen werden.

Lesen Sie auch

"Faire Milch" - für Bauern und Verbraucher

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser