70 Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Ein Höhepunkt des Jahres 2010 der Bücherei war die Geburtstagsfeier in der Grundschule, bei der die kooperativen Malarbeiten aller Klassen überreicht wurden.

Feldkirchen-Westerham - Seit 20 Jahren hat die Gemeindebücherei Feldkirchen-Westerham ihr Domizil im ehemaligen Petzingerhaus. Dieser runde Geburtstag wurde das ganze Jahr über gefeiert.

Außer den zehn im Festprogramm gedruckten Jubiläumsveranstaltungen gab es weitere 60 Termine, vor allem für Kinder. "Das sind so viele wie nie zuvor", blickt Dr. Michael Mücke, Leiter der Bücherei, jetzt zurück. Mit einem vielseitigen Programm sei die Bücherei als Kultur- und Bildungseinrichtung das ganze Jahr lang im Gespräch gewesen.

Allein zu den Jubiläumsveranstaltungen kamen nach seinen Angaben über 700 Teilnehmer, "ein zufriedenstellendes Ergebnis". Herausragend seien die beiden Bücherflohmärkte mit insgesamt 1500 Besuchern gewesen.

Auch die vier Ausstellungseröffnungen fanden guten Zuspruch. Zur Vernissage von Cornelia Labbé kamen 85 Interessenten. Auch die Lesungen mit Musik im AWO-Seniorenzentrum wurden weitergeführt.

Groß geschrieben wurde die Kooperation mit der Grundschule. Auf einer "Geburtstagsfeier" in der Aula der Grundschule nahmen alle 300 Kinder der Schule mit ihren Lehrern teil und überreichten nicht nur die kooperativen Malarbeiten der Klassen, sondern führten auch kleine Stücke auf.

Rund 100 Schüler beteiligten sich an den Preisrätseln, bei denen im Juli 50 Bücher zu gewinnen waren. Zu Autorenbegegnungen für alle zweiten, dritten und vierten Klassen kamen Henriette Wich, Eveline Frenkel und Frank Bornkamp. Zum Standardprogramm gehörten die Klassenführungen. Das langfristige Ziel sei es, dass jede Klasse jedes Jahr einmal in die Bücherei kommt, doch dies sei eigentlich nicht umsetzbar. "Immerhin kamen von den örtlichen Schulen insgesamt 15 Klassen", so Mücke. Auf freiwilliger Basis finden die Vorlesenachmittage im Winterhalbjahr von Oktober bis April statt, zu denen durchschnittlich 15 Kinder kommen. Seit Herbst gibt es auch den Leseclub für Kinder der zweiten bis vierten Klassen, der sich rasch etabliert hat.

"Leseerziehung fängt aber eigentlich schon im Kindergarten an." So sollten auch alle Schulabgänger wenigstens einmal die Bücherei besucht haben. Das war heuer der Fall, denn alle Kindergärten waren mindestens einmal zu Gast in der Bücherei. Darüber hinaus gab es einen Bastelnachmittag für Kinder, drei Veranstaltungen im Rahmen des Ferienprogramms und eine Lesenacht zum Zwischenzeugnis.

So präsentierte sich die Bücherei einmal mehr als eine wichtige kulturelle Einrichtung der Gemeinde, in der es nicht nur Bücher und andere Medien zur Bildung und Unterhaltung gibt.

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT