Chaotische Parkplatzsituation am Unterlauser Weiher

Ansturm auf Bayerns Badeseen: Wildparker lassen Anwohner verzweifeln

Parkplatzsituation am Montag (10. August) entlang der Kreisstraße RO 3 zwischen Hofberg in Fahrtrichtung Unterlaus.
+
Chaotische Parkplatzsituation am Unterlauser Weiher

Feldkirchen-Westerham - Endlich Sommer: Strandbäder, Freibäder und Badeseen sind momentan voll. Oft reichen die vorhandenen Parkplätze für den Besucheransturm nicht aus. Geplagte Anwohner am Unterlauser Weiher wandten sich am Montag (10. August) an die Polizei.

Der Sommer ist da - und es ist richtig heiß. Kein Wunder, dass die Strandbäder, Seen und Freibäder einen Ansturm erleben. So auch der Unterlauser Weiher. Am Montag (10. August) platze den leidgeplagten Anwohnern im beschaulichen Unterlaus bei Feldkirchen-Westerham nun der Kragen - sie riefen die Polizei. Der Grund: Die chaotische Parkplatzsituation am Badeweiher.

„Bei den heißen Temperaturen wird der Unterlauser Weiher gerne für eine Abfrischung von Gästen aus nah und fern genutzt“, schreibt die Bad Aiblinger Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung. Doch die chaotische Parkplatzsituation am Montag sorgte sogar bei den Beamten für große Augen. „Verwundert zeigten sich die Beamten, dass die ausgewiesenen Parkflächen wenig genutzt, dafür jedoch der bequeme und kurze Weg ins „kühle Nass“ entlang der Kreisstraße RO 3 zwischen Hofberg und Unterlaus einseitig mit 15 Fahrzeugen zugeparkt wurde.“

Der ansonsten kostenlose Besuch am Weiher wird laut Bad Aiblinger Polizei nun für die Badegäste richtig teuer, denn die Parksünder werden mit einem Bußgeld in Höhen von 15 Euro verwarnt. Zudem hat die Polizei verstärkte Kontrollen rund um den Unterlauser Weiher angekündigt.

mh/Polizei Bad Aibling

Kommentare