Großer "Aufreger" in Feldkirchen-Westerham

Schrauben-Sabotage: Das sagt die Polizei zu den hinterlistigen Attacken

  • schließen

Feldkirchen-Westerham - Im Sommer diesen Jahres trieb ein unbekannter Täter im Ortsteil Wertach sein Unwesen und richtete erheblichen Schaden an. Über mehrere Wochen hinweg warf er massenhaft Schrauben auf die Straßen. Dadurch gab es zahlreiche Autopannen.

Von Ende Juni bis Anfang August stellten mehrere Bürger aus dem Ortsteil Wertach bei Feldkirchen-Westerham Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei Bad Aibling. Ein bislang unbekannter Täter hatte vor allem auf der Staatsstraße 2078 Unmengen an Schrauben verteilt. Aufgrund dessen hatten mehrere Bürger kaputte Autoreifen zu beklagen. Vor allem für Roller- und Motorradfahrer können Schrauben oder andere spitze Gegenstände auf der Fahrbahn eine lebensgefährliche Situation hervorrufen. 

Am Mittwoch, 6. November, hatten die OVB-Heimatzeitungen über dieses Thema berichtet. Bernd Heller, Vize-Chef der Bad Aiblinger Polizei, bestätigte am Donnerstag, 7. November, gegenüber mangfall24.de diese Vorfälle, stellte aber auch klar: "Dabei handelt es sich um keine aktuelle Sache. Das ist bereits Monate her." 

Heller betonte gleichzeitig, dass in diesem Zusammenhang viele Maßnahmen getroffen wurden: "Wir haben in diesem Zeitraum vermehrt Streifen eingesetzt, haben verdeckte Überwachungen durchgeführt und Spuren gesichert. Leider ohne Erfolg." Inzwischen hätten sich weitere Bürger bei der Polizei gemeldet, um im Nachgang noch eine Strafanzeige zu erstatten, hieß es abschließend.

mz

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © pixabay

Zurück zur Übersicht: Feldkirchen-Westerham

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT