Vollsperrung der St 2078 notwendig

Radwege-Unterführung in Aschbach: So soll sie aussehen

  • schließen

Feldkirchen-Westerham - Die St 2078 ist für Fußgänger und Radfahrer extrem gefährlich. Deswegen soll dort eine Unterführung entstehen. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag wurde die Planung nun vorgestellt.

Geschäftsführer des Planungsbüros RoPlan, Georg Schollerer, erläuterte die Planung der Geh- und Radwegeunterführung auf der St 2078 in Aschbach und gab eine erste Kostenschätzung ab.

Die Planungsdetails:

Wie Schollerer in der Gemeinderatssitzung erklärte, soll die Geh- und Radwegbreite drei Meter, im Bereich der beleuchteten Unterführung vier Meter betragen. Dies entspräche den Vorschriften, der Richtwert für die Breite läge jedoch bei fünf Metern. Schollerer betonte, dass hier dennoch kein Gefühl der Enge entstehen werde und die geplante Breite völlig ausreiche.

Geplant ist ein Wellstahl-Durchlass mit einer Hanco-Multiplatte. Die Maßnahme wird insgesamt 33 Meter lang sein.

Die Kosten:

Wellstahl-Unterführung

224.745,00 €

Straßenbau

  71.715,00 €

MwSt

 56.327,40 €

Gesamt

352.787,40 €

Wie Schollerer erklärte, ist die Unterführung zu fast 100% förderfähig. Die Zuwendungen lägen demnach bei etwa 180.000 Euro.

Bauphase:

Sie interessieren sich für Nachrichten aus dem Mangfalltal? Dann machen Sie mangfall24.de zu Ihrer Startseite!

Der Baubeginn ist für Anfang August geplant. Eine Vollsperrug der St 2078 ist für den Einbau der Unterführung notwendig. Diese wird voraussichtlich vom 5. September bis 7. Oktober durchgeführt.

Fragen, Tipps, Anregungen - schreibt uns über What'sApp: Tel. 0162/2852300

jb

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Feldkirchen-Westerham

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT