Zweimal Totalschaden bei Feldkirchen-Westerham

Kreuzungs-Crash fordert einen Verletzten bei Thal

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Höhenrain
+
Verkehrsunfall bei Thal

Feldkirchen-Westerham - Am Mittwoch, den 14. Oktober, gegen 13.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Höhenrain zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße RO8 nach Thal alarmiert. Eine Person wurde leicht verletzt:

Update, 12.58 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Bad Aibling

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Gegen 12.55 Uhr bog ein Kleintransporter von der Kreisstraße RO 6, von Großhöhenrain kommend, nach links in die Kreisstraße RO 8 ein. Dabei sah die Autofahrerin einen von links kommenden Lkw nicht, der gerade in Richtung Bruckmühl unterwegs war.
Aufgrund dessen kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Lkw in ein angrenzendes Feld ausweichen musste und dort einen Flurschaden verursachte. Der Kleintransporter kam auf der Fahrbahn zum stehen.

Die Fahrerin des Kleintransporters wurde bei dem Zusammenstoß nur leicht verletzt und der Lkw Fahrer erlitt keine Verletzungen. An dem Kleintransporter entstand ein Totalschaden, da der Frontbereich durch den Zusammenstoß stark deformiert wurde.
Der Lkw wurde ebenfalls im Frontbereich erheblich beschädigt und die Sachschäden belaufen sich auf ca. 20000 Euro.

Die Kreiststraße RO 8 auf Höhe Thal wurde durch die Straßenmeisterei kurzzeitig gesperrt und zur Verstärkung rückte die Freiwillige Feuerwehr Thal mit 12 Mann aus, um die Unfallstelle zu säubern sowie den Verkehr zu regeln.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Erstmeldung, 11.34 Uhr - Zweimal Totalschaden bei Feldkirchen-Westerham

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Mittwoch, dem 14. Oktober, gegen 13.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Höhenrain zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße RO8 nach Thal alarmiert. Bei dem Unfall waren ein Lkw und ein Pkw beteiligt.

Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Feuerwehr unterband das Auslaufen der Betriebsstoffe, reinigte die Fahrbahn und übernahm die Verkehrsregelung. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden.

Der Einsatz war nach zwei Stunden für die Feuerwehr beendet. Insgesamt war die Feuerwehr Höhenrain mit 21 Mann im vor Ort. Am Einsatz beteiligt waren noch Rettungsdienst, Polizei und Straßenbaulastträger, über Schadenshöhe und Unfallhergang kann von Seiten der Feuerwehr keine Auskunft gegeben werden. 

Freiwillige Feuerwehr Höhenrain

Kommentare