Wegen gesunkener Flüchtlingszahlen

Vorerst doch keine Flüchtlinge in die Tennishalle

+
  • schließen

Feldolling - In der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses informierte Bürgermeister Bernhard Schweiger über das Thema Asyl in der Gemeinde. Es gibt eine überraschende Wendung bei der geplanten Unterbringung von Asylbewerbern in der Tennishalle:

Die Umnutzung der Tennishalle Feldolling zu einer Flüchtlingsunterkunft spaltet die Gemeinde. So entschied der Gemeinderat in der Januarsitzung mit 13:11 Stimmen, Klage gegen das Landratsamt einzureichen. Diese Klage wurde jedoch unter anderem wegen geringer Erfolgsaussichten wieder zurückgezogen.

Demo gegen geplante Flüchtlingsunterkunft

Drei Tage vor der Entscheidung der Gemeinderates, die Klage zurückzuziehen, veranstaltete das sogenannte Bündnis "Zukunft Feldkirchen-Westerham" am 12. Mai einem Protestspaziergang mit anschließender Kundgebung vor der Tennishalle. Das Ziel: Die die geplante Unterbringung von Flüchtlingen in der Tennishalle Feldolling soll verhindert werden.

Zwei Demonstrationen in Feldkirchen-Westerham 

Überraschende Wendung

Sie interessieren sich für Nachrichten aus dem Mangfalltal? Dann machen Sie mangfall24.de zu Ihrer Startseite!

Wie Feldkirchen-Westerhams Bürgermeister Bernhard Schweiger in der Hauptausschusssitzung am 12. April nun mitteilte, werden vorerst keine Flüchtlinge in der Tennishalle Feldolling untergebracht. Er berief sich dabei auf ein Schreiben des Landratsamtes Rosenheim. Darin heißt es, dass das Landratsamt auf Grund gesunkener Flüchtlingszahlen die Tennishalle als Flüchtlingsunterkunft vorerst nicht weiter verfolge. Das Landratsamt stelle derzeit auf die Errichtung von Containern um. Außerdem wurde der Gemeinde mitgeteilt, dass ab voraussichtlich Mai der Container Standort in der Otto-von-Steinbeis-Straße realisiert werde. 

Wie Schweiger weiter berichtete, werden nach wie vor Wohnungen gesucht. Eine Prognose, wie die Zukunft in der Flüchtlingsproblematik aussehen wird, sei sehr schwierig. "Das wird immer ein Thema sein."

Gemeinderat Heinz Oesterle (SPD) äußerte sich zu dem Thema dahingehend, dass man beim Thema Sozialwohnungen am Ball bleiben müsse. Die Nachfrage an Sozialwohnungen steige stetig. 

Dies sieht Bürgermeister Schweiger ebenso: "Wir müssen beim sozialen Wohnungsbau Vollgas geben."

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Feldolling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT