Ein Felix fürs Singen

+
Zur Feier des Tages hatte der Nachwuchs kleine Darbietungen einstudiert. Fotos 

Kolbermoor - Singen und Musizieren stehen im Barbara-Strell-Kindergarten täglich auf dem Stundenplan. Dieses Engagement wurde jetzt belohnt!

Als erster Kindergarten der Stadt wurde die Einrichtung vom Deutschen Chorverband mit dem Qualitätszeichen "Felix" im Beisein vieler Gäste ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung erhalten Kindertagesstätten als Anerkennung und Ansporn für tägliches und kindgerechtes Singen und Musizieren, wie Alois Hundhammer, Vorsitzender des Sängerkreises Wendelstein, bei der Feier im Kindergarten erzählte. Viele Mütter, Väter und Großeltern waren in den Kindergarten gekommen, um der Preisverleihung beizuwohnen. Das Kindergartenteam hatte mit einigen Gruppen zur Feier des Tages Aufführungen einstudiert.

Alois Hundhammer, Vorsitzender des Singkreises Wendelstein, und "Felix"-Beauftragte Susanne Sedlbauer überreichten das Qualitätszeichen "Felix" an Kindergartenleiterin Karin Franzelin (rechts).

Ein singender Vogel ist auf dem "Felix"-Schild zu sehen, das künftig die Hausmauer des Kindergartens schmücken wird. Und dieses Motiv hat seinen Grund, wie Susanne Sedlbauer, "Felix"-Beauftragte des Deutschen Chorverbandes, erläuterte: "Ein Vogel singt einfach drauf los. Das solltet auch ihr Kinder tun, denn es kommt dabei nicht auf die ausgefeilte Technik an, sondern auf die Leidenschaft und auf das Bemühen", betonte Susanne Sedlbauer. Sie habe als Prüferin die Gruppen besucht und sich davon überzeugen können, dass "hier täglich und vor allem gerne gesungen wird". Mit den Worten: "Ihr Kinder seid mit Elan dabei und deshalb bekommt ihr heute von uns den Felix" überreichte sie den Preis an Kindergartenleiterin Karin Franzelin.

Wie stolz die Einrichtung über die Anerkennung ist, brachte Trägervertreterin Monika Langer zum Ausdruck: "Wir sind überzeugt davon, dass Musik und Gesang eine wichtige Lebensäußerung von jedem Menschen ist. Deshalb wird beides in unserem Hause gefördert." Außerdem seien die religiöse Dimension des Singens sowie die dadurch erreichte kulturelle Integration von ausländischen Kindern gerade in einem Pfarrkindergarten von großer Bedeutung.

Die Häschen-, Frösche- und Mäuschengruppe hatten verschiedene Vorführungen einstudiert, die sie mit großer Begeisterung darboten. Die beiden Köchinnen des Kindergartens sorgten für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher. Zwei Kuchen hatte der Nachwuchs sogar selbst gebacken.

Neben der Felix-Auszeichnung haben die Kinder und das Team noch einen weiteren Grund zur Freude: Voraussichtlich im August können die Bauarbeiten im Innen- und Außenbereich des Kindergartens abgeschlossen und die helleren Räume bezogen werden.

dli/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT