TV Feldkirchen betreut Sportplatz in Zukunft

Feldkirchen-Westerham - Die Pflege des Hauptsportplatzes am Feldkirchen-Westerhamer Schulzentrum haben die Mitglieder des Schulverbands dem TV Feldkirchen übertragen.

Die Gesamtkosten liegen bei jährlich bei rund 3000 Euro. Die Sanierung des Spielfelds war im Sommer aufgrund einer dringlichen Anordnung vergeben und für 13.500 Euro von einer Fachfirma durchgeführt worden.

Laut Bauverwaltung erfordern die Pflege und der Unterhalt des Rasenplatzes bezüglich einer langfristigen Kosten- und Benutzungsoptimierung einen erheblichen Sachverstand und große Erfahrung. Um im Sinne der Nachhaltigkeit zukünftig möglichst klare und optimale Verhältnisse zu schaffen, schlug die Verwaltung vor, den TV Feldkirchen mit diesen Arbeiten zu beauftragen. Um klare Fakten schaffen zu können, hatte der Turnverein im Rathaus schon ein schriftliches Angebot abgegeben.

Für Mähen und Abkehren werden 55 Stunden, für das Düngen drei und für die maschinelle Pflege sieben Stunden mit jeweils 18,76 Euro veranschlagt. Sollten erhebliche Wetterkapriolen eintreten, dann müsste die Stundenzahl eventuell angehoben werden. In den Lohnkosten von rund 1200 Euro sind auch die gesetzlich vorgeschriebenen Sozialabgaben enthalten.

Um einerseits dem Rasen genügend Nährstoffe zuzuführen und andererseits großblättrige Unkräuter und übermäßigen Kleewuchs zu verhindern, sollte das Hauptspielfeld jährlich dreimal gedüngt werden, so die Empfehlung. Das erforderliche Material wurde mit 1360 Euro veranschlagt. Die Vergabe an den TV Feldkirchen erfolgte ohne lange Diskussion und einstimmig.

Bürgermeister Bernhard Schweiger wusste aus seiner Zeit als langjähriger Vorstand des TV Feldkirchen um die schwierige Aufgabe, einen vielbenutzten Sportplatz fachmännisch zu pflegen. Gleichzeitig erinnerte er daran, dass auch die Sportvereine in Höhenrain und Vagen bei der Pflege der Plätze von der Gemeinde unterstützt würden.

me/Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT