Weg frei für Expansion und Dorfladen

+
Im Eingangsbereich des Parkgeländes wird der neue Mietrachinger Dorfladen angesiedelt (blauer Umriss).

Bad Aibling - Die Nachfrage auf dem Seminar- und Tagungssektor ist derzeit enorm hoch. Auch das B&O-Parkhotel in Mietraching stößt räumlich an die Grenzen.

Die Nachfrage auf dem Seminar- und Tagungssektor ist derzeit offenbar enorm hoch. Auch das B&O-Parkhotel in Mietraching stößt räumlich mittlerweile an die Kapazitätsgrenzen. Dort soll nun ein weiteres Seminargebäude entstehen. Die dafür - und auch für den geplanten Dorfladen - erforderliche Bebauungsplanänderung befürwortete der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Erneut mahnte er jedoch ein Stellplatzkonzept für das Gesamtgelände an.Dieses Konzept werde derzeit erstellt, versicherte Städteplaner Eberhard von Angerer auf Nachbohren von Markus Stigloher (CSU). Bis zur April-Sitzung des Bauausschusses werde es defintitiv vorliegen. In jedem Fall sei bereits ein zusätzliches Grundstück angekauft worden, auf dem rund 200 Parkplätze untergebracht werden könnten.

Als Standort für das neue Seminargebäude ist ein Anbau an die geschlossene Bebauung - analog zu einem bereits bestehenden, erdgeschossigen Anbau - vorgesehen. Bäume, die in diesem Bereich als "zu erhaltend" festgesetzt gewesen seien, seien bereits vor mehreren Jahren im Zuge der teilweisen Sanierung des Gebäudes beseitigt worden. Dafür habe man als Ersatz jedoch Bäume an anderer Stelle gepflanzt.

Doch das Tagungsraum-Vorhaben ist nicht die einzige Änderung in diesem Bebauungsplan, der eigentlich ein Sondergebiet "Fremdenverkehr" vorsieht: Die Privatschule des Deutschen Fußballinternats (DFI) platzt von Angerer zufolge aus allen Nähten und plant daher eine Erweiterung. Knackpunkt: Die 2012 eröffnete Schule müsse erst drei Jahre in Betrieb sein, bevor eine staatliche Anerkennung und somit die Beantragung von Fördermitteln möglich sei. Für die Übergangszeit sei nun angedacht, östlich des Hotelsaales provisorisch Unterrichtsräume für die Realschule des DFI einzurichten.

Hinzu komme, dass auch das Unternehmen B&O expandiere und neue Büroräume benötige. Auch sie sollten per Ausnahmegenehmigung in diesem Bereich des Sondergebietes untergebracht werden.

Die Bebauungsplanänderung wird außerdem auch durch den geplanten Dorfladen in dem historischen, wieder aufgebauten Bauernhaus im Eingangsbereich des Geländes erforderlich. Dort ist unter anderem auch ein Anbau - laut Schwaller ein "zeitgemäßer Holzbau" - vorgesehen. Angedacht ist überdies ein kleiner Bauerngarten vor dem Gebäude. Im Bebauungsplan befinden sich an der Stelle dieses Komplexes allerdings noch Gemeinschaftsstellplätze, die im Westen im Bereich der Zufahrt zum Kindergarten festgesetzt werden sollen. Den Eingriff bezeichnete die Bauverwaltung als sehr gering. Er könne durch die Anpflanzung weiterer Gehölze im Planungsgebiet kompensiert werden.

Für Mietraching sei solch ein Dorfladen sehr zu begrüßen, betonte Dieter Bräunlich (ÜWG). Er erkundigte sich nach dem Sortiment, das dort angeboten werden soll. Von Anger zufolge steht der Planer in Kontakt mit einem "Dorfladen-Experten", der sich die Situation vor Ort anschauen und dann ein Sortiment empfehlen wird - wobei auch Vorschläge seitens der Mietrachinger beziehungsweise der Betreiber des Aiblinger Bauernmarktes eingebracht werden könnten.

Neue Überlegungen gibt es indes auch zur Anbindung des B&O-Geländes im nördlichen Bereich an die Staatsstraße. Hier hatte Richard Lechner (SPD) gebeten, noch einmal nachzuhaken, da sich der immer mehr werdende Verkehr durch das ganze Gelände schlängeln müsse. "Hier denkt man sogar auch über einen Kreisverkehr nach", teilte von Angerer dem Gremium mit. In jedem Fall würde das Gelände eine zweite, wenn nicht sogar eine dritte Anbindung vertragen. Ob und wie entsprechende Lösungen machbar seien, würden derzeit mit dem Staatlichen Bauamt Rosenheim abgestimmt.

Eva Langwieder/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT