Klar Schiff für Freibad- Saison

+
Abbrausen als einer der letzten Handgriffe: Das Freibad der Therme eröffnet bald.

Bad Aibling - Zwei Tage nur hat es gedauert, dann war das Freibad der Therme Bad Aibling mit den notwendigen 100 Kubikmetern Wasser gefüllt - nach dem obligatorischen "Winter-Kehraus", der Vollreinigung, versteht sich.

Beim Bau des Freibads hatten sich die Stadtwerke (Betreiber) für ein Edelstahlbecken im Freibad entschieden - das zahlt sich nun aus. Algenbildung ist nahezu ausgeschlossen, die Wände brauchen nicht Jahr um Jahr einen neuen Anstrich, salopp gesagt reicht ein Abbrausen - fast. Kleine Schäden an den Gehwegen zum Kinderplanschbecken wurden ausgebessert, viele Reparaturen standen indes nicht an - die Freibadanlage mit einem großen Kinderbereich geht gerade mal in ihre dritte Saison. Mehr Augenmerk mussten die Stadtwerke auf die natürliche Umgebung richten.

Für viel Geld, so Stadtwerkeleiter Fritz Walter Keilhauer, seien die Bäume gepflegt worden - immerhin hätte man als Betreiber eine Verkehrssicherheitspflicht. Mit anderen Worten: Totes Geäst musste zahlreich entfernt werden, dazu kletterten die Facharbeiter hoch oben in den Eschenkronen herum. Während im Wasser eigentlich immer Platz ist, herrscht auf den Liegewiesen insbesondere an den Hochsommertagen drangvolle Enge. Die Freibadanlage ist für 1000 Besucher pro Tag ausgelegt, und das war in der Vergangenheit an besonders heißen Tagen mehrmals der Fall. Schon 800 Besucher vermitteln den Eindruck: Hier passt niemand mehr dazwischen. Die Stadtwerke würden deshalb gerne die Liegewiese erweitern und damit die Besucherkapazität verdoppeln.

Sie bemühen sich derzeit um eine Lösung - noch für diese Saison. Sowohl die Preise wie auch die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Traditionell am Samstag, 15. Mai, öffnen sich die Freibadtore (um 9 Uhr ) - bei schlechtem Wetter wird die Eröffnung allerdings verschoben.

Silvia Mischi/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT