Frühlingsfest: Ozapft is!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Das Traunsteiner Frühlingsfest wurde am Freitag Abend mit einem Standkonzert und einem Festzug vom Stadtplatz zum Festgelände an der Siegsdorfer Straße eröffnet. **Neu: Video**

Bei kühlen, fast winterlichen Temperaturen aber ohne Regen waren gut 150 Mitwirkende und 100 Traunsteiner Bürger dabei, die sich dem Zug anschlossen – unter ihnen auch Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke und viele Mitglieder des Traunsteiner Stadtrats.

Nach einer musikalischen Einlage der Musikkapelle Surberg-Lauter und der Stadtmusik Traunstein, die zusammen mit verschiedenen Tracht-, Schützen- und Burschenvereinen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Traunstein auf den Stadtplatz gekommen waren meldete der Hauptmann der Gebirgsschützenkompanie Traunstein, Paul Walde: „Herr Oberbürgermeister, die Ortsvereine und Musikkapellen sind zur Eröffnung des Frühlingsfestes angetreten.“ Nach einer Salve der Gebirgsschützen setzte sich der Zug der rund 250 Personen in Richtung Festgelände in Bewegung an dem sich die Böllerschützen Surberg ebenfalls lautstark bemerkbar machten.

Im Festzelt „Alpenland“ spielte dann die Chiemgauer Trachtenkapelle, die mit verstärkter Besetzung mit Bass, E-Gitarre und Schlagzeug zur Oktoberfestkapelle ausgebaut wurde und mit ihren Stimmungsliedern im Stil von „Aber bitte mit Sahne“, „Hey Baby“ oder „Qué Será“ die Besucher begeisterte und zum Tanzen auf und neben den Bierbänken brachte.

Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke wünschte den Gästen des Frühlingsfestes ein „schönes und friedliches Frühlingsfest für die ganze Familie.“ Dann ging es für den Oberbürgermeister ans „ozapfn.“ Nach drei Schlägen konnte Festwirt Jochen Mörz die Erfolgsmeldung geben und schon war die 1. Maß da, denen gleich einige weitere folgten, die der Oberbürgermeister den begeisterten und gut gelaunten Zuschauern überreichte.

Auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer lies es sich nicht nehmen, mit seiner Familie die Auftaktveranstaltung des Frühlingsfestes zu besuchen. Bei den Fahrgeschäften war am Freitag einiges los; vor Allem beim „G-force“ und der „XXL Krake“ standen die Wagemutigen an, um sich durch die Luft wirbeln oder kräftig durchschütteln zu lassen.

wz

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser