"Geldgeschenke" für Kolbermoorer Vereine

Kolbermoor - Fast pünktlich zu Weihnachten "regnet" es Geld für die Kolbermoorer Vereine.

Nach einem festgesetzten Schlüssel erfolgt nach Angaben des Bürgermeisters jedes Jahr die Verteilung der Sportmittel, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Jugendarbeit und Übungsleiterausbildung liege.

Aus der Gesamtsumme der Stadt Kolbermoor von 40000 Euro fließen 16000 Euro in die Übungsleitertätigkeit, wobei Kloo zufolge bei aktuell 101 gemeldeten Übungsleitern diese mit jeweils 158 Euro pro Person vergütet werden.

Weitere 16000 Euro kommen der Jugendförderung in den Vereinen zugute und werden basierend auf der Anzahl der jungen Mitglieder ausgeschüttet: Bei 1347 gemeldeten Jugendlichen wird jedes Nachwuchsmitglied mit 11,90 Euro von der Stadt "vergütet". Für die übrigen Mitglieder stehen 20 Prozent aus dem Fördertopf und damit 8000 Euro zur Verfügung: Auf 3204 gemeldete Mitglieder kommen damit 2,50 Euro je Einzelperson.

Als mitgliederstärkster Verein kommt ein Großteil der Fördergelder erneut dem SV-DJK Kolbermoor zugute: Bei 1744 erwachsenen Sportlern und 1137 Jugendlichen kann der SV-DJK insgesamt 17833 Euro auf sich vereinen. Hinzu kommen Zuschüsse für Übungsleiter in Höhe von 13904 Euro (88).

Einen Beitrag in Höhe von 1561 Euro erfährt zudem der Tennisclub Kolbermoor, der außerdem 790 Euro aufgrund fünf gemeldeter Übungsleiter erhält. Mitgliederstark erweist sich überdies die Bergsteigergilde, die 1102 Euro an Zuschüssen zugewiesen bekommt (294 Erwachsene, 31 Jugendliche).

Ebenfalls berücksichtigt werden bei der Ausschüttung die Altschützengesellschaften Lohholz und Pullach mit 651 und 427 Euro, die Eisschützen Lohholz mit 259 Euro, der FC Mangfall und die Naturfreunde mit 264 und 521 Euro. Schachklub, die Kolbermoorer Schützen und die SLG Mangfallschützen erhalten 430, 381 und 32,50 Euro, der SC Pullach 03 weitere 427 Euro.

Eine geringe Anzahl an Übungsleitern können zudem Naturfreunde (6) und der Schachklub (2) aufweisen: Beide Vereine erhalten deshalb aus diesem Pott weitere 948 und 316 Euro.

Die Stadträte stimmten der Mittelverteilung ohne Gegenstimme zu, zudem bedankte sich CSU-Stadtrat Gerhard Duschl, zugleich Vorstand im SV-DJK Kolbermoor, für die Mittelzuweisungen, die seiner Ansicht nach "gut angelegtes Geld" sind. Duschl sprach des Weiteren den vielen Sportlern und Übungsleitern seinen Dank aus, die den Sportbetrieb in der Stadt aufrechterhalten würden.

Neben der Verteilung der Sportmittel hatte der Stadtrat eine weitere angenehme Aufgabe in seiner Jahresschlusssitzung: die Genehmigung der im Jahr 2011 bei der Stadt eingegangenen Spenden. Summa summarum waren Bürgermeister Kloo zufolge 2750 Euro an die Stadt und deren Einrichtungen geflossen, teils von privat, teils aus dem Gewerbe - und zumeist zweckgebunden. Berücksichtigt wurden mit 170 Euro die Schülerbücherei der Pauline-Thoma-Mittelschule, für das Freibad wurde ein Defibrillator gestiftet (wir berichteten) und Pauline-Thoma-Schule sowie Adolf-Rasp-Grundschule erhielten Gelder für Ausstattung und Softbälle für den Sportbetrieb. Zudem wurde die Stadt mit einer Privatspende über 1000 Euro für soziale Zwecke bedacht.

Der Stadtrat genehmigte die Zuwendungen einstimmig - den Verdacht einer versuchten Beeinflussung, was es zu beurteilen galt, sah das Gremium nicht.

Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT