Kick-Flip mit Kind

Video von Göttinger Skateboard-Mama geht viral

+

Götting/Brannenburg – Nicht nur die Skateboard-Szene feiert derzeit die 26-Jährige Maria Oberloher. Der Grund: Ein von ihr hochgeladenes Video auf Instagram.

Vor allem auf Facebook und Instagram wurde das Video der 26-Jährigen Rimstingerin Maria Oberloher geteilt. Es war aber auch in vielen Ländern wie China, Japan, Russland und Amerika in den Medien. Unter anderem kam es auf dem Sender Pix11 und war live bei den New York City News zu sehen. Im Video ist die junge Mutter zu sehen, wie sie auf dem Brannenburger Skatepark einen Skateboard Trick, den sogenannten Kick-Flip hinlegt, während sie den Kinderwagen mit ihrem acht Monate alten Sohn Luan schiebt.

Wir haben mit Maria, die derzeit vom Skateshop Titus Rosenheim gesponsert wird, ein Interview über das Video, Skaten, Baby, Familie und Hater geführt:

mangfall24.de: Liebe Maria, könntest du dich kurz vorstellen?

Maria: Ja gerne, ich heiße Maria Oberloher bin 26 Jahre alt und komme aus Rimsting. Seit kurzen wohne ich zusammen mit meinem Freund Andi und meinem 8 Monate alten Sohn Luan in Götting. Ich habe eine Ausbildung zur Kinderpflegerin gemacht und habe danach mein Abitur auf der BOS nachgeholt. Bis zu meiner Elternzeit habe ich allerdings als Kinderpflegerin in einer Krippe gearbeitet.

mangfall24.de: Wie bist du zum Skaten gekommen, was bedeutet Skaten für dich?

Maria: Mit etwa neun Jahren sah ich in einem Zeichentrickfilm Tiere die Skateboard fuhren. Das fand ich so faszinierend, darum wollte ich auch Skateboard fahren. Es blieb aber dann nur beim rumrollen und ich habe mein damaliges Skateboard dann wieder verkauft. Erst mit 17 Jahren hat mich der Ehrgeiz wieder gepackt und ich wollte mit meinem neuen "Profi-Brett" auch Tricks lernen. Ich habe mir selber Rampen gebaut und konnte auch bei schlechtem Wetter auf unserem Hof in der Scheune fahren. Skateboarden bedeutet mir sehr viel, es macht viel Spaß und ich habe dadurch auch viele Freunde kennengelernt. Das schöne am Skaten ist auch, dass man sich immer weiter entwickeln kann, indem man neue Tricks lernt. Außerdem lernt man seine eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und seine Angst immer wieder zu überwinden.

mangfall24.de: Was sagst du dazu, dass dein Video viral so eingeschlagen hat?

Maria: Ich finde das unglaublich wie schnell sich das Video verbreitet hat, damit habe ich nicht gerechnet. Mich freut es sehr, dass ich viele Leute damit erreichen und auch inspirieren konnte.

mangfall24.de: Was sagst du zu den Kritikern, die sagen du würdest dein Kind gefährden?

Maria: Es gibt leider immer Hater, egal was man macht. Vor allem als Mutter ist man oft im Fadenkreuz der Kritiker. Mich kümmert die negative Kritik an diesem Video überhaupt nicht, denn ich weiß was ich mache und würde mein Baby niemals einer Gefahr aussetzen.

mangfall24.de: Wie sieht die Zukunft aus? Was steht so alles an?

Maria: In meiner Zukunft ist noch vieles offen, eventuell steht noch ein Studium an.

mangfall24.de: Skaten und Kind/Familie, wie vereinst du das?

Mehr Bilder und Videos von Maria auf Instagram und Youtube

Maria: Am Anfang der Schwangerschaft hatte ich bedenken ob ich noch so viel Zeit für mein Hobby haben werde. Aber es hat sich sehr schnell herausgestellt, dass man das super vereinen kann. Es erfordert etwas mehr Planung aber trotzdem funktioniert auch alles mit Baby. Mein Freud fährt auch Skateboard, deswegen können wir als Familie viel Zeit zusammen und an der frischen Luft genießen.

Maria möchte sich an dieser Stelle noch bei ihrem Sponsor Titus Rosenheim für die jahrelange Unterstützung bedanken. Ein großes Dankeschön geht auch an ihren Freund Andi Traidl, an ihre Familie und Freunde.

Wir bedanken uns auch sehr herzlich bei Maria und wünschen ihr für ihre Zukunft als Mama und Skaterin alles Gute. Hoffentlich werden wir noch viel von ihr hören.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Götting

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT