Ein Ort für Heimatbewusstsein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Lange war über den richtigen Platz für die Errichtung der Patrona Bavariae nachgedacht worden. Am Samstag wurde die Marienstatue endlich feierlich im Riedergarten enthüllt.

Bis aus Tirol und Düsseldorf waren einige der anwesenden Gäste angereist, um die Schutzheilige Bayerns zu feiern. Auch mehrere Fahnen-Abordungen sowie die Gebirgsschützenkompanie Rosenheim wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. In Auftrag gegeben wurde die Anfertigung der Statue durch den Rosenheimer Kreisverband des Bayernbundes. Dieser, so erklärte Christian Glas, erster Vorsitzender, in seiner Ansprache, wolle nicht nur christliche Werte fördern. Im Besonderen solle die bayerische Tradition bewahrt und gepflegt werden. Auch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer betonte in ihrer Rede: „Durch die Patrona wird inmitten Rosenheims ein Platz des Heimatbewusstseins geschaffen.“

Enthüllung der Patrona Bavariae

Als lang erwarteter Höhepunkt der Feier wurde schließlich die von Georg Bürger angefertigte Statue durch Adolf Dinglreiter, Landesvorsitzender des Bayernbundes, Ehrenvorstand Konrad Breitrainer und Christian Glas enthüllt. Stadtpfarrer Andreas Maria Zach nahm die Segnung der Schutzpatronin vor, bevor diese mit einem Salut der Gebirgsschützen geehrt wurde.

Die Kosten für die Statue wurden von zwei anonymen Spendern übernommen. Im Rahmen der Bundesgartenschau im Jahr 2010 wird die Statue an die Stadt Rosenheim übereignet werden.

Die Fundamentlegung für die Patrona im Juli

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser