"Herrenausstatter lieber in Stadtmitte"

+
Mit einem Fachmarktzentrum (rechts) im Bereich nördlich der Grassingerstraße konnte sich der Bauausschuss nicht anfreunden.

Bad Aibling - Eine deutliche Absage erteilte der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung einem neuen Fachmarktzentrum mit Fitnessstudio im Bereich nördlich der Grassingerstraße.

Einstimmig lehnte er die dazu erforderliche Änderung des Bebauungsplanes ab. Den dort geplanten Herrenausstatter und Bioladen hätten die Kommunalpolitiker lieber in der Stadtmitte, beispielsweise am Kellerberg, gesehen. Zudem sah man die Stellplatzproblematik als schwer lösbar an.

Denn laut den vorliegenden Entwürfen wäre es auf dem Parkplatz nach Errichtung des zusätzlichen Baukörpers an der Südostseite des Kaufland-Parkplatzes mehr als eng geworden - trotz geplanter Tiefgarage.

Aktuell sind laut Bauverwaltung 406 Stellplätze für die Nutzung des bestehenden Einkaufszentrums erforderlich. Durch den geplanten Neubau würden allerdings rund 50 Stellplätze wegfallen. Die zusätzliche Nutzung hingegen erfordere weitere Stellplätze: jeweils 13 für Bioladen und Herrenausstatter sowie 17 für das Fitnessstudio.

Die derzeit vorhandenen Parkplätze weisen dem städtischen Bauamt zufolge eine Breite von 2,50 Metern auf. Mit der Neuordnung würden sie auf 2,30 Meter verschmälert. Anders sei die hohe Anzahl der notwendigen Stellplätze nicht zu erreichen. "Das können wir aber wirklich nicht empfehlen", betonte die Bauverwaltung - selbst wenn eine gewisse Doppelnutzung (Fitnessstudio in den Abendstunden) anerkannt werden könnte und die Breite auch gesetzlich zulässig wäre.

Als "grundsätzlich gar nicht vorstellbar" bezeichnete Otto Steffl (CSU) dieses Vorhaben: "Für die Stadtentwicklung und hinsichtlich des Einzelhandels absolut kontraproduktiv." Man versuche händeringend, entsprechendes Gewerbe in die Innenstadt zu bringen, so Steffl. Es sei bereits eine Kardinalsünde gewesen, im fraglichen Bereich an der Grassingerstraße überhaupt das Gewerbe zuzulassen.

Hingegen konnte sich Max Leuprecht (GOL) das Vorhaben städtebaulich grundsätzlich vorstellen: "Mit dem neuen Baukörper wirkt das ganze gefälliger." Doch warnte er davor, am Stadtrand für ein "künstliches Zentrum" zu sorgen. Er stimmte Steffl zu, was den Wunsch nach Ansiedlung derartiger Nutzungen im Stadtzentrum angeht. Dieses Ansinnen bezeichnete wiederum Markus Stigloher (CSU) zwar als löblich. Allerdings stehen seiner Meinung nach dazu zu wenig Parkplätze in der Stadtmitte zur Verfügung.

Mangfallbote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT