900.000 Euro für Bayerischen Trachtenverband

+
Max Bertl.

Holzhausen - Der Bayerische Trachtenverband hat ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhalten: Das Trachtenkulturzentrum erhält Subventionen in Höhe von 900.000 Euro:

Ein bisschen früher als sonst ist für den Bayerischen Trachtenverband das Christkind gekommen. Wie Renate Dodell als stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landtagsfraktion als Verbindungs-Abgeordnete zwischen dem Bayerischen Landtag und dem Bayerischen Trachtenverband in einem Brief an Landesvorsitzenden Max Bertl mitteilte, konnten im Bayerischen Staatshaushalt für die nächsten zwei Jahre zusätzliche und erhebliche Fördermittel für das Trachtenkulturzentrum in Holzhausen in Höhe von 900.000 Euro eingestellt werden.

Hierfür hatten sich Renate Dodell, ihr Kollege und für Holzhausen zuständiger Stimmkreisabgeordneter Erwin Huber sowie Max Bertl in langen Verhandlungen eingesetzt. Mit den nunmehr erfolgten Zusagen gelang ein wesentlicher Meilenstein in der Bezuschussung für den Bayerischen Trachtenverband, dessen enormen Arbeitsleistungen auf diese Weise Anerkennung finden.

Das Trachtenkulturzentrum Holzhausen, das ein Haus für alle 165.000 Trachtlerinnen und Trachtler und für fast 100.000 Jugendliche werden wird, kostet insgesamt rund 4,2 Millionen Euro. Bislang wurden 2,9 Millionen Euro ausgegeben, davon stammen bereits erhebliche Zuschüsse aus dem Kulturfonds (1,1 Millionen Euro) und aus dem Entschädigungsfonds (560.000 Euro). Wie Renate Dodell in ihrem Brief mitteilte, wird im Rahmen des Kulturprogramms II der Bayerischen Staatsregierung das Trachtenkulturzentrum Holzhausen 2013 mit 400.000 Euro und 2014 mit nochmals 500.000 Euro gefördert wird. „Damit kann dieses zukunftsweisende Projekt, das so wichtig für die Arbeit der Trachtler in Bayern ist, zügig fertiggestellt werden. Und zugleich wird das beständige Engagement der Mitglieder des Bayerischen Trachtenverbandes auf allen Ebenen für eine lebendige bayerische Volkskultur nachhaltig gewürdigt“ – so MdL Renate Dodell in ihrem „Christkindl-Brief“ an Max Bertl. Den entsprechenden Änderungsantrag für die Mittelbereitstellung im Doppelhaushalt 2013/2014 hatten nachfolgende Abgeordnete des Bayerischen Landtags eingereicht und unterschrieben: Georg Schmid, Georg Winter, Renate Dodell, Reserl Sem, Oliver Jörg, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Gertraud Goderbauer, Erwin Huber, Josef Zellmeier, Martin Bachhuber, Petra Dettenhöfer, Kurt Eckstein, Karl Freller, Erika Görlitz, Dr. Thomas Goppel, Hans Herold, Bernd Kränzle, Josef Miller, Walter Nadler, Alexander Radwan, Roland Richter, Heinrich Rudrof, Walter Taubeneder und Peter Winter von der CSU sowie Thomas Hacker, Karsten Klein, Prof. Dr. Georg Barfuß, Dr. Annette Bulfon und Julika Sandt von der FDP.

Zum Abschluss ihres Briefes konnte die Abgeordnete Renate Dodell noch eine zweite frohe Botschaft für die bayerische Trachtenfamilie mitteilen als sie schrieb: „Die regulären Mittel im Haushalt des Freistaates Bayern für die Arbeit des Bayerischen Trachtenverbandes für das Jahr 2012 können von 300.000 Euro auf nunmehr 354.000 Euro aufgestockt werden. Dieser Betrag wird über die üblichen Richtlinien an die Trachtenverbände verteilt“.

Renate Dodell, Erwin Huber und allen Mitgliedern des Landtags sowie der gesamten Bayerischen Staatsregierung gilt ein herzliches „Vergelt´s Gott“ für die starke Förderung beim ehrgeizigen Projekt „Trachtenkulturzentrum Holzhausen“ sowie für die auch sonst hilfreiche Unterstützung und Wertschätzung der Heimat- und Brauchtumspflege innerhalb des Bayerischen Trachtenverbandes.

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser