Seehofer löst Versprechen ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hittenkirchen - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hielt mit seinem Besuch in Hittenkirchen ein Versprechen ein: vor einem Jahr hatte er zugesagt, zurückzukommen - mit standesgemäßer Trachtlerjoppe.

Rund 1.500 Zuhörer fanden sich am Dienstag im Festzelt von Hittenkirchen ein, um einem gut aufgelegten Bayerischen Landesvater und Ministerpräsidenten Horst Seehofer rund eineinhalb Stunden aufmerksam zuzuhören.

 „Der Herrgott meint es schon gut mit Euch“ – mit diesen Worten begann Ministerpräsident Seehofer angesichts der draußen gesehenen Landschaften und der schönen Trachten im Festzelt seine Rede und er erntete Sonderapplaus, als er scherzhaft hinzufügte: „Ihr lebt im schönsten Flecken auf dem Planeten. Dies sage ich wahrheitsgetreu und gemäß der Bayerischen Satzung. Alles andere wäre eine Sünde und Sünden mache ich nur ausnahmsweise“.

Seehofer in Hittenkirchen

Horst Seehofer in Hittenkirchen

Auch der Eintrag im Goldenen Buch der Gemeinde Bernau durfte für den CSU-Vorsitzenden nicht fehlen. Dabei genoss er sichtlich die herrlichen Aussichten auf Chiemsee und Kampenwand. Mit den Worten "Der Chiemgau ist die Vollendung der Schöpfung" unterstrich Seehofer diesen Eindruck. Nach einem Empfang, Ehrensalut und Schnapserl der Bernauer Gebirgsschützen zog der Ministerpräsident in Begleitung von Bürgermeister Klaus Daiber und weiteren CSU-Verantwortlichen der Region zu den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches ein – gespielt von der Musikkapelle Griesstätt unter der Leitung von Michaela Haindl. Der Trachtenverein Hittenkirchen ehrte den hohen Gast und alle Besucher mit dem Auftanz der Kinder und mit dem Kronen-Sterntanz, der zum heurigen Trachtlerjubiläum einstudiert worden war. 

Seehofer zu Gast in Hittenkirchen

Launig reagierte Horst Seehofer auf die Geschenke des CSU Ortsverbandes und der Gemeinde Bernau: darunter ein Modell der Chiemgau-Bahn. „Die kommt in meine große Anlage, darin habe ich jüngst erst die Bundeskanzlerin als Schaffnerin erhalten“, so Seehofer. Und die Trachten-Bundlederhose, die Bürgermeister Klaus Daiber mit Augenzwinkern übergab, will Seehofer eventuell beim Oktoberfest-Bieranstich anziehen.

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser