Todesopfer über Gravur in Ring identifiziert

Bad Aibling - Über einen Ring ist es gelungen, den unbekannten Toten des Mangfall-Dramas und dessen Frau zu identifizieren. Zunächst hatte die Hoffnung auf ihrem Hund gelegen. *Video*

Über die Gravur im Ring der Frau fand die Polizei schließlich heraus, dass es sich bei den verunglückten Rettern um ein Ehepaar aus Bad Aibling handelt.

Der 40-jährige Mann war am Dienstag in den frühen Morgenstunden im Krankenhaus gestorben. Seine 33-jährige Frau befindet sich nach wie vor in einem sehr kritischen, lebensbedrohlichen Zustand.

Der Hund des Paares, der bei dem Unglück mit dabei war, befindet sich derzeit in der Obhut eines eingesetzten Retters. Am Montag hatten die Einsatzkräfte das sichtlich nervöse und aufgeregte Tier am Ufer der Mangfall gefunden.

Heute springt der junge Hund schon wieder munter im Garten von Stefan Pflügler umher. Der Wasserwachtler nahm den Hund nach dem Einsatz mit nach Hause, um ihm nach dem traumatischen Tag, eine Nacht im Tierheim zu ersparen. Jetzt hofft er, dass sich Angehörige des verunglückten Paares melden, die das Tier aufnehmen können.

(red-ro24/cs)

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT