An der Autobahnzufahrt Seehamer See

Herrenloser Hund auf A8: Zollbeamte fangen „Strolchi“ mit selbstgebastelter Leine

Strolchi konnte an der von den Beamten selbst gebastelten Leine an die überglückliche Besitzerin übergeben werden.
+
Strolchi konnte an der von den Beamten selbst gebastelten Leine an die überglückliche Besitzerin übergeben werden.

Rosenheim/Irschenberg - Zollbeamte stellten auf der A8 auf Höhe des Seehamer Sees einen herrenlosen Hund fest. Mit einer selbstgebastelten Leine aus Klebeband gelang es den Beamten, das Tier einzufangen.

Normalerweise sind die Beschäftigten der Kontrolleinheit Verkehrswege München des Zolls Schmugglern auf der Spur und jagen Kriminelle, ein tierischer Einsatz an der A8 im Gemeindebereich Irschenberg forderte die Beamten jedoch auf eine andere Art und Weise.

Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten die Beamten einen herrenlosen Hund an der Autobahnauffahrt Seehamer See Ost zur A8 fest. Mit ihren beiden Streifenwagen sperrten sie die Autobahnzufahrt umgehend ab und konnten den Hund einfangen. Auf einem Anhänger am Halsband war glücklicherweise die Telefonnummer der Besitzerin aufgedruckt, sodass diese schnell ausgemacht werden konnte.

Um „Strolchi“ bis zum Eintreffen der Besitzerin zu sichern, behalfen sich die Beamten in bester „MacGyver-Manier“ und bastelten kurzerhand eine Leine aus Klebeband für den kleinen Ausreißer. Nach kurzer Wartezeit konnte Strolchi dann seinen glücklichen Besitzern übergeben werden.

aic/Hauptzollamt Rosenheim

Kommentare