Grenzpolizei am Irschenberg und Weyarn erfolgreich

Böller, Betäubungsmittel und Schusswaffen auf A8 sichergestellt

+
Foto der sichergestellten PTB-Waffe, sowie des Betäubungsmittels und der Böller

Irschenberg - In den letzten Tagen stellten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling zwei Schusswaffen sicher.

Während der Streifenfahrt am 13. Dezember um 13.56 Uhr fiel den Fahndern an einem Parkplatz am Irschenberg ein Mercedes mit niederländischem Kennzeichen auf. Alle vier Insassen konnten sich ordnungsgemäß ausweisen, wurden aber näher in Augenschein genommen.

In einer im Fahrzeug liegenden Jacke fanden die Beamten dann eine zugriffsbereite Schreckschusspistole mit PTB-Zeichen, die einer scharfen Schusswaffe zum Verwechseln ähnlich sieht. Außerdem wurden eine kleine Plastiktüte mit Marihuana, ein Glas mit einer kleineren Menge Haschisch und etliche Cannabissamen aufgefunden. Verteilt im ganzen Auto lagen 48 in Deutschland nicht zulässige Böller, die ein erhebliches Gefahrenpotential bergen.

Sämtliche Gegenstände gehörten dem 24-jährigen Besitzer der Jacke, der dafür Anzeigen nach dem Waffengesetz, dem Betäubungsmittelgesetz sowie nach dem Sprengstoffgesetz kassierte. Nachdem die Gegenstände sichergestellt waren, wurde der Niederländer entlassen.

Im Gepäck eines 22-jährigen Mitfahrers gleicher Staatsangehörigkeit waren die Fahnder ebenfalls fündig geworden. Ein Tütchen mit weißem Pulver stellte sich bei einem Stofftest als Methamphetamin heraus. Der Mann konnte nach der Anzeigenaufnahme und Sicherstellung des Pulvers die Dienststelle wieder verlassen.

Waffe der Marke Glock sichergestellt

Am 12. Dezember kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeistation Kreuth an der A8 nahe Weyarn ein Mietfahrzeug mit deutschem Kennzeichen. Der Fahrer händigte seinen österreichischen Reisepass und einen internationalen Führerschein aus Thailand aus. Diesen erkannten die Fahnder als Phantasiedokument, das nicht amtlich ausgestellt wird.

Schnell war klar, warum sich der 28-Jährige den Führerschein in Thailand besorgt hat: Ihm war im August diesen Jahres die österreichische Fahrerlaubnis entzogen worden. Somit durfte er kein Kraftfahrzeug führen und musste nach erfolgter Anzeigenaufnahme und ohne seinen „Führerschein“ auf den Beifahrersitz wechseln.

Foto der sichergestellten scharfen Waffe der Marke Glock

Der Beifahrer wiederum führte eine scharfe Pistole der Marke Glock mit sich. Das dazugehörige Magazin samt Patronen befand sich in der Innentasche seiner Jacke. Obwohl der 29-Jährige private Personenschützer einen europäischen Feuerwaffenpass aushändigte, war er nicht befugt, die Waffe in Deutschland zu führen.
Er musste die Glock samt Magazin und Munition abgeben und wird wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Irschenberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT