Sogar Shuttle-Busse am Irschenberg im Einsatz

Bürgermeister tot: Beisetzung wird zum "logistischen Kraftakt"

+
Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer ist am Donnerstag verstorben.
  • schließen

Irschenberg - Nach dem überraschenden Tod von Bürgermeister Hans Schönauer findet am Mittwoch die Beisetzung in dessen Heimatort Niklasreuth statt. Für die Gemeinde wird dies allerdings zum logistischen Kraftakt:

Es werde mit bis zu 1.000 Trauergästen gerechnet, da Schönauer über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannt und in vielen Vereinen dabei war, wie der Münchner Merkur nun berichtet. In der kleinen Kirche haben aber nur rund 270 Personen Platz. Alle anderen werden draußen warten müssen. Laut dem Bericht soll es aber zumindest eine Tonübertragung geben.

Auch die Zufahrt zu dem kleinen Ort wird vermutlich problematisch. Der Ortskern wird deswegen am Mittwoch gesperrt. Die Gemeinde Irschenberg setzt sogar Shuttle-Busse ein, um die Trauergäste nach Niklasreuth zu befördern. Der Seelengottesdienst beginnt um 13.30 Uhr. Zudem wird am Mittwoch von 10 bis 13 Uhr ein Kondolenzbuch im Gemeinschaftshaus von Niklasreuth ausgelegt.

Hans Schönauer war am Donnerstag, 1. Februar, überraschend verstorben. Der 67-Jährige hatte sich zunächst einer Hüftoperation unterzogen, bekam anschließend aber wieder Herzprobleme, die ihn schon einmal geplagt hatten. Letztlich konnten ihn die Ärzte einer Münchner Klinik nicht mehr retten.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Irschenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser