Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrspolizei Rosenheim sucht dringend Zeugen

Tausende Euro Schaden nach Unfallflucht auf der A8 bei Irschenberg

Irschenberg - Die Verkehrspolizei fahndet nach einem unbekannten Autofahrer, der zahlreiche Verkehrsschilder auf der A8 beschädigte. Es entstand ein großer Sachschaden.

Am 8. November, gegen 2.30 Uhr, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die A8 von München in Richtung Salzburg.

Als das Fahrzeug den Irschenberg abwärts fuhr, kam der Fahrzeuglenker oder die Fahrzeuglenkerin aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei mehrere Verkehrszeichen und auch einen dort befindlichen Schaltkasten, welcher zur Steuerung der Linienbeeinflussungsanlage diente.

Ohne die Polizei verständigt zu haben, setzte der Fahrzeuglenker oder die Fahrzeuglenkerin nach dem Verkehrsunfall die Fahrt rechtswidrig fort, obwohl deutlich zu erkennen, bzw. zu bemerken war, dass diverse Verkehrszeichen, wie z. B. Leitpfosten, Schneestange und ein massives Stationsschild, beschädigt worden waren. Der verursachte Fremdschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Dieses Verhalten stellt ein Vergehen nach dem Strafgesetzbuch dar. Bei der Ermittlung des Täters oder der Täterin, können durch die Staatsanwaltschaften empfindliche Geldstrafen verhängt, die Fahrerlaubnis entzogen, und sogar Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren ausgesprochen werden.

Da bislang noch keine ausreichenden Fahrzeughinweise vorhanden sind, werden Zeugen gesucht, welche den Verkehrsunfall beobachten konnten. Sachdienliche Hinweise können direkt an die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim unter der öffentlichen Telefonnummer 08035 / 90 68 0 mitgeteilt werden. 

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt / dpa

Kommentare