Juniorenweltmeister Kühn: "2018 ist mein Ziel"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reit im Winkl - Biathlon-Juniorenweltmeister Johannes Kühn ist mit Evi-Sachenbacher Stehle für seine herausragende Leistung im Rathaus geehrt worden. Kühn startet für den WSV Reit im Winkl.

Es ist vermutlich ein tolles Gefühl neben einer Olympiasiegerin im Cabriolet zu sitzen. Evi Sachenbacher-Stehle ist mit zwei Medaillen aus Vancouver behangen. Sie glänzen und funkeln, genau wie die Augen ihrer Besitzerin. Doch auch Sachenbachers Nachbar im Auto winkt und ist überglücklich. An seinem Hals hängen sogar drei Medaillen.

Johannes Kühn hat Ende Januar den Sprintwettbewerb im schwedischen Torsby gewonnen und ist damit Biathlon-Juniorenweltmeister 2010. Silber holte der 18-Jährige noch in der Verfolgung. Dazu kommt noch ein beeindruckender erster Platz in der Staffel. Kühn trainiert seit einigen Jahren auf dem Stützpunkt in Ruhpolding unter Fritz Fischer. Die Biathlonlegende ist bekannt für seine Talentschmiede, "er traut mir sehr viel zu", sagt Kühn über Fischer.

Fotos von der WM in Torsby

Biathlon-Juniorenweltmeister Johannes Kühn

Kühn gilt als exzellenter Läufer. Und auch seine Leistungen am Schießstand werden kontinuierlich besser. Seine Ziele für die Zukunft? "Hart trainieren, um im Weltcup starten zu dürfen", betont er. Und dann am liebsten eine Karriere wie seine großen Vorbilder Michael Greis und Ole Einar Björndalen einschlagen.

Sein größter Traum: "2018 bei den Olympischen Spielen in München für die deutsche Biathlonmannschaft ins Rennen zu gehen." Bis dahin will Kühn seine Leistungen bestätigen und schon bald den Sprung in die Herrenmannschaft schaffen.

Stefan Forster        

Rubriklistenbild: © Franz Kühn

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser