Kreisel: Baubeginn im Juli durch B&O

+
Der Geh- und Radweg (orange Linie) führt um den Kreisel und entlang eines Grünstreifens (grüne Linie) zum Sportpark. Die Erschließungsstraße dorthin wird jetzt noch nicht gebaut.

Bad Aibling - Ganz schön ins Geld geht der Bau des Verkehrskreisels in Mietraching. 450000 Euro sind es - die Stadt Bad Aibling hat 2010 jedoch keinen einzigen Cent dafür übrig.

Über die aktuelle Finanzentwicklung berichtete Bürgermeister Felix Schwaller nun im Bauausschuss. Demnach könnte die Stadt allenfalls im Nachtragshaushalt 2010 außerplanmäßig 100000 Euro "locker" machen. In Verhandlungen mit B&O hatte sich aber ergeben, dass die Firma, da Privatier, günstiger bauen kann als ein öffentliches Organ (die Stadt), das nicht in Preisverhandlungen eintreten kann. Dieses Argument, das Schwaller verdeutlichte, kam nicht ungelegen. Da sich im Gegensatz zur Vereinbarung aus 2009 der Bauherr nun ändert, muss Klaus Ax vom Bauamt zufolge nun ein "Untervertrag" mit B&O vorbereitet und dann dem Stadtrat vorgelegt werden.

Die Aufteilung der Kosten bei einer Gesamtsumme von 450000 Euro für den Kreisel (inklusive Nebenkosten wie Beleuchtung, Schilder, Entwässerung) bleibt: Zwei Drittel zahlt B&O - jedoch maximal 200000 Euro -, ein Drittel die Stadt. Auf diese kommen durch den Neubau von Geh- und Radwegen nochmals auf dem Papier 185000 Euro zu - tatsächlich wohl nur die Hälfte, da diese Maßnahme schätzungsweise um 50 Prozent durch den Freistaat gefördert wird. Die genaue Höhe ist mit der Regierung von Oberbayern noch abzuklären. Die Geh- und Radwege führen um den Kreisel herum, Radler und Fußgänger können später die vier Straßen-"Äste" (Staatsstraße 2089 und Ebersberger Straße/B&O-Zufahrt) per Mittelinsel überqueren. Auf B&O-Seite in Richtung Sportpark (westliche Straßenseite) wird der Geh- und Radweg fortgeführt. 2,50 Meter breit ist er und führt parallel an einem zwei Meter breiten Grünstreifen entlang zum Sportpark. Dessen verkehrliche Erschließung (Linksabbiegespur mit Mittelinsel) wird abgesplittet und erfolgt irgendwann später. Kosten hier: zirka 160000 Euro, nicht förderbar.

Die Fahrbahnbreite im Kreisel bleibt Ax zufolge bei 7 Metern. Darauf würde das Landratsamt bestehen. Das Ausmaß hatte Stadtrat Richard Lechner erneut moniert mit dem Hinweis: "Das ist mehr, als viele Aiblinger Straßen mit Gegenverkehr haben." Er plädierte für die Einbremsung des Verkehrs durch eine fünf Meter breite Spur - wie im Texaskreisel, der dennoch mit 40 Metern Durchmessern größer ist als der anvisierte in Mietraching (35 Meter). Eine Bremswirkung im Eingangsbereich von Mietraching wünschte zugunsten der Fußgänger auch Stefan Roßteuscher (ÜWG), beispielsweise durch eine weitere Mittelinsel. "Da besteht kaum Hoffnung", fasste Ax Gesprächsergebnisse mit dem Landratsamt (Anordnungsbehörde) zusammen. Schon die Insel bei der Zufahrt zum Sportpark sei ein Zugeständnis gewesen, ließen sich doch auf dieser Verkehrsache lediglich 5 Prozent Schwerlastverkehr verzeichnen.

Von Elke Wrede-Knopp/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT