Kein Halteverbot für Kolbermoorer Straße

+
Zwar unübersichtlich und etwas eng, aber nicht gefährlich: So beurteilen Landratsamt und Polizei die Situation mit parkenden Fahrzeugen in der Kolbermoorer Straße.

Bad Aibling - Kein Halteverbot wird es für die Kolbermoorer Straße geben. Das teilte Bauamtsleiter Andreas Krämer jetzt dem Stadtrat mit. Der Grund:

Das Landratsamt Rosenheim hatte der Stadt auf Anfrage erklärt, dass man bereits 2009 die Parksituation in diesem Bereich aufgrund von Bürgereingaben einer eingehenden Prüfung unterzogen habe.


"Bereits damals wurde festgestellt, dass bei dieser Innerortsstraße keine Notwendigkeit besteht, Halteverbote aufzustellen. Bis heute haben sich keine neuen Gesichtspunkte im Hinblick auf die Verkehrssicherheit ergeben, die eine Befürwortung begründen könnten", heißt es in dem Schreiben.

Die von Bürgern und Teilen des Stadtrates angeführte Beeinträchtigung des Verkehrsflusses durch am Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge begründe keine Notwendigkeit für ein Halteverbot, da dies in einer Straße innerorts "den Normalzustand darstellt."


Zudem verwies die Behörde auch auf die Polizei, die mitgeteilt habe, dass die Kolbermoorer Straße vom Unfallgeschehen her - auch im Hinblick auf die starke Verkehrsbelastung - im Vergleich zu ähnlichen innerörtlichen Straßenzügen nicht auffällig sei. Der Polizei seien des Weiteren keine Probleme mit parkenden Fahrzeugen und dem fließenden Verkehr in diesem Straßenbereich bekannt.

el/Mangfall-Bote

Kommentare