Kellerberg: Knappes Votum für geänderte Planung

Bad Aibling - Das umstrittene Penthouse ist aus der Planung gestrichen, der Satzungsbeschluss gefasst. Doch gab es in der jüngsten Stadtratssitzung erneut Kritikpunkte am Bebauungplan „Kellerberg“.

Die Dreigeschossigkeit eines Baus an der Rosenheimer Straße sowie die Anordnung von Baukörpern an der Krankenhausstraße missfielen knapp der Hälfte des Gremiums.

Das geplante Gesundheitszentrum über der bestehenden Tiefgarage umfasst nun nur noch vier Geschosse, nachdem der Stadtrat im November das Penthouse als fünftes Stockwerk strikt abgelehnt hatte. Auch die vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege geforderte Aufnahme der Kellergewölbe in die Denkmalliste ist erfolgt.

um Thema Brandschutz erklärte die Verwaltung, dass ein entsprechendes Gutachten nicht im Zuge des Bebauungsplanverfahrens erstellt werde, da sämtliche Rettungs- und Fluchtwege auch von der geplanten Nutzung abhingen. Somit müssten sie in den jeweiligen Bauvorlagen im Einzelnen abgehandelt werden. Durch diesen Hinweis im Bebauungsplan sei aber der Forderung der Feuerwehr Bad Aibling Rechnung getragen, dass die Brandschutzgutachten der jeweiligen Bauvorlagen auch mit der Wehr abgestimmt werden.

Nach wie vor am Herzen lag den Stadträten der stark frequentierte Fußweg von der Krankenhausstraße zur Schwarzfischerallee, der aber – wie einige Mitglieder kritisierten – nicht weit genug von der Wohnbebauung abgerückt worden sei. Probleme seien hier vorprogrammiert.

Mehr dazu in der Mittwoch-Ausgabe des Mangfall-Boten

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT