Kicken für den guten Zweck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Bei einem Benefizspiel trat der FC Sternstunden mit Franz Maget und Mike Probst gegen ein Allstar-Team des TSV 1860 Rosenheim an. Unterstützung gab es von Bürgermeistern aus der Region.

Am Sonntag war beim TSV 1860 Rosenheim Sternstundentag. Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums spielte im Stadion an der Jahnstraße der FC Sternstunden – ein Prominententeam des Bayerischen Rundfunds mit Reportern, Sportlern, Schauspielern und Politikern – gegen eine Rosenheimer Auswahl mit regionalen Politikern und 60er Fußballern.

Für den FC Sternstunden gingen unter anderem FC Bayern-Torwart Mike Probst, Thomas Miller von 1860 München, der ehemalige Eishockeynationalspieler Anton Maidl und Franz Maget, Vize-Präsident des Bayerischen Landtags, an den Start.

Die Bürgermeister kurz vor dem Spiel

Die Rosenheimer 60er wurden von den Bürgermeistern Hubert Wildgruber (Oberaudorf), Hans Holzmeier (Schechen), Bernd Fessler (Großkarolinenfeld), Josef Häusler (Riedering) und dem Rosenheimer Stadtrat Günther Wunsam unterstützt. Die interessante Begegnung bot neben Fußball viel Spaß und gute Stimmung. Der Eintritt war frei, dafür wurde bei den Zuschauern für die Aktion Sternstunden gesammelt. Die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks hilft bedürftigen Kindern, die krank, behindert oder in Not geraten sind. Gemeinsam mit dem BR engagierten sich mehrere Sponsoren für Kinderhilfsprojekte in Bayern, Deutschland und in der ganzen Welt. Da die Sponsoren die Verwaltungskosten für die Aktion übernehmen, kommt jeder gespendete Euro bei den Kindern in Not an.

Benefiz-Kick: FC Sternstunden - TSV 1860 Rosenheim

Das sonnige Match endete 2:2 unentschieden. Nach dem Spiel sammelten die Mannschaften weiter für die gute Sache auf dem Rosenheimer Herbstfest.

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser