Musiksingschule gibt Open-Air-Konzert

+

Kolbermoor - Im sechsten Anlauf spielte endlich das Wetter mit und die Musiksingschule Kolbermoor konnte sich bei ihrem Open Air über trockene Bedingungen freuen.

Nach der erfrischenden Eröffnung durch Musikschulleiter Günther Obermeier, der seine fast 300 aktiven Musikschüler sowie die zahlreichen Ehrengäste begrüßte, wurde dem Publikum fast drei Stunden lang ein musikalisches Vergnügen bereitet.

Optischer Blickfang auf dem Rathausplatz war die vom Kreisjugendring ausgeliehene riesige Bühne, auf der mühelos bis zu 20 Musiker gleichzeitig auftreten konnten. Insgesamt gab es rund 30 verschiedene Acts, entweder von Solisten und Ensembles.

Open-Air der Musiksingschule

Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter
Open-Air der Musiksingschule
 © Fototeam Richter

Besonders erwähnenswert - ohne dadurch die anderen Beiträge schmälern zu wollen - waren die Auftritte von Katharina Schäfer, die mit viel Übersicht und ausgeprägtem Gestaltungswillen ein Impromptu von Schubert spielte, und Stefan Schmid, der trotz seiner Jugend mit kessem Hüftschwung überzeugend "Give me some loving" forderte.

ceb/Mangfallbote/mw

Kommentare