Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab Freitag, 26. November

Christkindlmarkt in Kolbermoor: Das sind die Regeln

So wie in den vergangenen Jahren wird es heuer nicht sein: Für die Besucher gibt es ein Regelwerk.
+
So wie in den vergangenen Jahren wird es heuer nicht sein: Für die Besucher gibt es ein Regelwerk.

Glühwein trinken, Regeln beachten: Der Gewerbeverband hat jetzt ein Konzept erarbeitet, das auch Regeln für die Besucher beinhaltet.

Kolbermoor Abstand einhalten, einheitliche Laufrichtung, Ein- und Ausgang, keine Bühne: Der Christkindlmarkt in Kolbermoor findet mit Einschränkungen statt – Stand heute. Das hatte der Kolbermoorer Gewerbeverband schon vor einigen Wochen entschieden. Jetzt steht auch das Regelwerk, das der Vorsitzende Giacomo Anzenberger mit weiteren Mitgliedern des Vereins, auf den Weg gebracht hat.

Kolbermoorer üben Kritik

Es ist ein vierseitiges Konzept, das das Team ausgearbeitet hat. Schließlich ist Corona, die Zahlen schnellen nach oben. Und daher musste der Gewerbeverband als Veranstalter ein Regelwerk erarbeiten, das jetzt fertig ist. Es ist gespickt mit Bestimmungen – „und die müssen eingehalten werden“, so Anzenberger.

Anfang übernächster Woche werden Hütten aufgestellt

Und die Genehmigung seitens des Ordnungsamtes ist in Arbeit, sagt Leiter Thomas Rothmayer. Somit kann es losgehen. Anfang übernächster Woche bauen die Bauhof-Mitarbeiter die Häuschen auf.

Areal wird nicht eingezäunt

Trotz der ganzen Regeln ist Anzenberger froh, dass der Markt stattfindet. Das sieht aber nicht jeder so. „Ich bekomme viele Anrufe von Kolbermoorern, die sagen ,ihr spinnt wohl, dass ihr den Markt macht‘“, sagt er. Aber davon lassen er und die Mitglieder des Gewerbeverbandes sich nicht beirren.

Lesen Sie auch: Erst Kirchenaustritt, dann Azubi mit 50 und jetzt Diakon in Kolbermoor

Eines gleich vorweg: Eingezäunt wird das Areal vor der Musikschule nicht. Aber es soll eine „bestimmte Laufrichtung über den Markt geben“, erklärt der Vorsitzende. Das bedeutet: An der Musikschule soll der Eingang sein, gegen den Uhrzeigersinn sollen die Besucher dann über den Markt schlendern. Ausgang soll dann an der Kirche sein.

Oberste Prämisse: Abstand halten

Oberste Prämisse: Abstand halten – 1,50 Meter müssen eingehalten werden, obendrein sollen keine Besucher kommen, die Krankheitssymptome aufweisen, erklärt Anzenberger. Und wer kontrolliert das? „Wir appellieren an die Vernunft der Besucher“, sagt er. Darüber hinaus sei er aber auch noch mit der Polizei im Gespräch, ob beispielsweise die Sicherheitswacht mit kontrollieren könne. Anzenberger denkt auch darüber nach, bei der Feuerwehr nachzufragen, ob sie mit kontrollieren können, aber das stehe noch nicht exakt fest, sagt er.

Lesen Sie auch: Feuerwehr Kolbermoor rettet einen Igel (Plus-Artikel OVB-Online)

Eine Bühne wird es heuer auch nicht geben, denn man sei bemüht, dass es quasi keine Menschenansammlungen gibt. Deshalb gibt es dieses Jahr auch keine Heizpilze, keine Stehtische und keine Pavillons.

Heuer 20 Stände

Und darüber hinaus wurde auch die Anwahl der Stände auf 20 reduziert. Vier davon schenken Glühwein und Punsch aus, so Anzenberger. Diese vier werden „auschließlich von Vereinen betrieben“. Das war Anzenberger wichtig, „da die Vereinskassen leer sind“. Mit dabei sind die Feuerwehren Kolbermoor/Pullach, die Abteilungen Fußball und Ski vom SV-DJK sowie der Trachtenverein „d’Mangfalltaler“.

Kommentare