Feuerwehrhaus in Pullach 

Kloo genervt: "Habe an gesunden Menschenverstand geglaubt"

+
  • schließen

Kolbermoor - "Es wird das Gleiche passieren, nur gehen wir einmal außenrum. Das Ziel bleibt gleich, nur der Weg ist gegebenenfalls baurechtlich etwas sauberer."

So begründete Kolbermoors Erster Bürgermeister Peter Kloo den Antrag zum Bebauungsplan "Pullach Kreisel" und für die Änderung des Flächennutzungsplanes.

Da das Landratsamt gegen den Neubau eines Feuerwehrgerätehaus in Pullach Einwände hat, muss die Stadt nun ein Bauleitverfahren durchführen. "Eine Verpflichtungsklage wäre noch aufwändiger gewesen", erklärte Kloo im Stadtrat. Wie berichtet, befürchtet das Landratsamt die Entstehung bzw. Erweiterung einer Splittersiedlung

Telefonat mit dem Landrat

Der Erste Bürgermeister machte jedoch keinen Hehl daraus, dass er genervt ist von den bürokratischen Hürden und dem "puren Formalismus", wie er es nannte. Es habe schon rechtliche Spielräume gegeben, die jedoch nicht genutzt wurden. Das habe er Landrat Wolfgang Berthaler auch kürzlich in einem Telefonat mitgeteilt. "Wir haben an den gesunden Menschenverstand geglaubt", so Kloo enttäuscht. 

CSU-Fraktionschef  Sebastian Daxeder gab dagegen zu bedenken, dass man die planungsrechtlichen Voraussetzungen schon im Vorfeld prüfen sollte. Man könne sich auf ein Engegenkommen des Landratsamtes nun mal nicht verlassen. Hier war es der SPD-Fraktionsvorsitzende Dagmar Levin-Feltz wichtig zu widersprechen: Es sei bei diesem Vorhaben eben nicht absehbar gewesen, dass es zu Problemen kommen könnte. 

Darüber hinaus war es Levin-Feltz angesichts der Diskussionen im Internet ein Anliegen, die Bedeutung des Feuerwehrhauses herauszustellen. Der Standort sei besonders wegen der Autobahn-Anbindung bedeutsam. 

Der Stadtrat stimmte dem Antrag einstimmig zu. 

Lesen Sie auch aus dem Stadtrat: 

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser