Fortbildung: Im Kampf gegen den Krebs

+
Referentinnen Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt (1.v.l.), Prof. Dr. Nadia Harbeck (2.v.l.)mit Chefarzt Prof. Dr. Thomas Beck, Oberärztin Christine Waldhör (3.v.l.) sowie Prof. Dr. Cornelia Höß (1.v.r.)

Kolbermoor - In der alten Spinnerei fand eine Fortbildung des Brustzentrums Südostbayern statt. Chefarzt Prof. Dr. Thomas Beck lud zum Wissenstransfer in die Färberei ein:

Der sogenannte „ASCO“ (American Society of Clinical Oncology) ist die größte wissenschaftliche Plattform für neueste Erkenntnisse in der Behandlung bösartiger Erkrankungen – auch in der Gynäkologie. Aus diesem Anlass hatte Prof. Dr. Thomas Beck, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am RoMed Klinikum Rosenheim zum Wissenstransfer in die Färberei an der alten Spinnerei in Kolbermoor eingeladen.


Mit den Fortschritten der Therapie des Brustkrebses befasste sich in ihrem Vortrag Prof. Dr. Nadia Harbeck von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Über die aktuellen Entwicklungen der Therapie des Eierstockkrebses, der Krebserkrankung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumkarzinom) und bösartiger Erkrankungen der äußeren primären Geschlechtsorgane (Vulvakarzinome) referierte Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt von der Universität rechts der Isar.

Die interdisziplinär besetzte Rosenheimer Zuhörerschaft umfasste Vertreter der Pathologie, der Strahlentherapie, der Chirurgie, der Gynäkologischen Onkologie und der Internistischen Onkologie sowie der Rehabilitation und Nachsorge. In der angeregten Diskussion arbeiteten die Teilnehmer heraus, inwieweit die neuesten Erkenntnisse der Krebsbehandlung Eingang in die tägliche Diagnostik und Therapie finden können.


Der rundum gelungene Fortbildungsabend in dem angenehmen Ambiente zeigte, wie sehr im Kampf gegen die Krebserkrankung das fachübergreifende Therapieangebot eines Onkologischen Zentrums ausschlaggebend ist.

Pressemeldung RoMed-Kliniken

Kommentare