Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Schwerer Unfall auf Baustelle im Landkreis Landshut

Rettungshubschrauber im Einsatz: 100 Meter lange Betondecke stürzt ein - Mehrere Verletzte

Rettungshubschrauber im Einsatz: 100 Meter lange Betondecke stürzt ein - Mehrere Verletzte

Kindergarten soll bald fertig werden

Kolbermoor: Blumenwiese anstelle eines Tennisplatzes

Hier flogen einst Tennisbälle. Jetzt soll an dieser Stelle eine Blühwiese entstehen. Vorher dient dieses Areal allerdings noch als Lagerfläche.
+
Hier flogen einst Tennisbälle. Jetzt soll an dieser Stelle eine Blühwiese entstehen. Vorher dient dieses Areal allerdings noch als Lagerfläche.

Kolbermoor – Blumenwiese statt Tennisplatz: So soll es an der Bergstraße nahe des Tonwerkgeländes in Kolbermoor weitergehen.

Bürgermeister Peter Kloo (SPD) erklärte im Rahmen des Tagespunktes „Vergaben Naturnaher Kindergarten an der Hölderlinstraße“, dass der Bereich begrünt und bepflanzt werden solle. Dieser Bereich solle quasi dem Spielplatz zugeschlagen werden, so der Rathauschef.

Erst Lagerfläche, dann Blühwiese

Allerdings werde es mit der Blühwiese, die auch vom Bauhof angelegt werden soll, noch etwas dauern. Denn Baumatsleiter Andreas Meixner erklärt auf Anfrage des Mangfall-Boten, dass dieser Bereich zunächst als Lagerfläche genutzt werden solle.

Das könnte Sie auch interessieren: Kolbermoor - darum werden jetzt Rohre im Erdreich verlegt

Auf dem Areal des geplanten „Naturnahen Kindergartens“ seien bereits erste Probefundamente gesetzt worden, so Meixner. Damit solle die Festigkeit des Bodens festgestellt werden. Er erklärte aber auch, dass man 14 Tage im Rückstand sei. Wird der Kindergarten denn trotzdem zum neuen Kindergartenjahr fertig? „Das schaffen wir schon“, erklärte der Bauamtschef.

In der nächsten Woche sollen die vorbereitenden Arbeiten beginnen. So soll beispielsweise der Parkplatz, der dem Kindergarten dann zur Verfügung steht, aufgekiest werden. So habe man auch dort Lagerflächen. Und so könne auch der Waldboden geschont werden.

190.000 Euro für den „Naturnahen Kindergarten“

Den Vergaben für den „Naturnahen Kindergarten“ für rund 190 000 Euro stimmte das Gremium geschlossen zu.

Kommentare