Stadt stellte aktuellen Stand vor

Diese Bauprojekte und Planungen stehen in der nächsten Zeit an

+
  • schließen

Kolbermoor - Auf einer Pressekonferenz am Mittwochvormittag stellte Bürgermeister Peter Kloo die in der nächsten Zeit in der Stadt anstehenden Bauvorhaben und Planungen vor.

"Das ist ein Projekt, dass uns schon lange bewegt", bemerkte Bürgermeister Peter Kloo (SPD) zur Sanierung von Feuerwehrhaus und Schulturnhalle. Die Turnhalle der Grundschule befindet sich direkt oberhalb der Fahrzeughalle der Floriansjünger. "Das Thema Energetik wurde in den 80er- und 90er-Jahren noch nicht so strikt gesehen", erläuterte Kloo. "Daher ist das eine ziemliche Energieschleuder und dringend sanierungsbedürftig." Die Maßnahme würde im Detail sehr umfangreich und teuer. 

Das Feuerwehrhaus.

Die Sanierung der Turnhalle wird derzeit mit etwa 2.345.361 Euro veranschlagt, die des Feuerwehrhauses mit 5.984.986 Euro. "Es ist leider alternativlos", betonte Kloo. Ein Neubau sei keine Option. Denn ein anderer Standort bei laufendem Betrieb im jetzigen Feuerwehrhaus sei aufgrund fehlender passender Grundstücke nicht möglich. Wiederum ein Neubau am bestehenden Ort sei auch keine Lösung, da der Betrieb der Feuerwehr weder eingestellt, noch andernorts unterhalten werden könne. Im Rahmen der Sanierung könnte immerhin eine Reihe von Verbesserungen, wie nach Geschlechtern getrennte Umkleiden oder Räume für die Jugendfeuerwehr, realisiert werden. Derzeit laufe die Vorbereitung der EU-weiten Ausschreibung.

Die aktuellen Projekte im Video:

Ein Neubau wiederum ist im Fall des Feuerwehrgerätehauses in Pullach geplant. Spatenstich dafür war bereits im März, die Kosten sollen etwa 2,4 Millionen Euro betragen. "Das alte Feuerwehrhaus bleibt aber als Kultur- und Vereinszentrum erhalten." Für das Projekt hatte extra ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden müssen, da die zuständigen Behörden eine Splittersiedlung in dem Bereich befürchteten.

Ausschreibungen für Rathausplatz 2 laufen

Die Planungen für das Wohn- und Geschäftshaus am Rathausplatz 2.

Im Fall des geplanten Wohn- und Geschäftshauses am Rathausplatz 2 würden unterdessen die Ausschreibung für die Baumeisterarbeiten laufen.Der Baubeginn sei zwischen September diesen und März des kommenden Jahres veranschlagt. "Das ist leider so nötig gewesen, damit das Angebot flexibel genug ist, dass sich ausreichend Firmen melden", bemerkte Kloo. Die geplanten Baukosten betragen insgesamt 6,55 Millionen Euro, davon 4,5 Millionen für den Wohnungsbau. Eine Förderung der 17 Wohnungen über das kommunale Wohnungsbauprogramm ist beantragt. 

Erleichterungen bei Tonwerksunterführung

Neu und alt: So soll die Tonwerksunterführung einmal aussehen.

Schließlich ging Kloo noch auf die Tonwerksunterführung ein. Diese war bereits Thema auf der jüngsten Stadtratssitzung, auf welcher die Planungen genehmigt wurde. Der Baubeginn ist für den April 2020 angesetzt. Baulastträger ist die Bahn."Das bedeutet für uns eine erhebliche Entlastung, da so alle Bahn-baurechtlichen Fragen nicht von uns gelöst werden müssen", betonte Kloo, "Auch das die Bahn nun nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz 41 Prozent der Kosten übernimmt, ist eine große Erleichterung!"

Zum Schluss stellte Kloo mit einem Vertreter der Feuerbestattung Südostbayern noch das Projekt eines Krematoriums vor, welches als Teil des Neuen Friedhofs am Rothbachl entstehen soll. Für Anwohner ist eine Informationsveranstaktung am 25. Juni ab 18.30 im Rathaussaal geplant. 

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT