Stadt übernimmt nun auch Haustier-Beschwerden

Rasen mähen und bohren "auf'd Nacht" erlaubt 

+
  • schließen

Kolbermoor - Die Stadt brauchte nach 20 Jahren eine neue Lärmschutzverordnung. Diese wurde am Mittwoch im Stadtrat beschlossen.

Einziger wirklicher Diskussionspunkt war dabei, ob es den Kolbermoorer weiterhin erlaubt sein soll, in den Sommermonaten von April bis September bis 20 Uhr den Rasen zu mähen. Sollte man seinen Feierabend auf der Terrasse nicht in Ruhe genießen können, fragte etwa Grünen-Fraktionsvorsitzende Georg Kustermann.

In der ursprünglichen Fassung der Verwaltung war nämlich vorgesehen, dass es eine zeitliche Beschränkung für Haus- und Gartenarbeiten bis 19 Uhr geben solle. Dazu gehört etwa das Ausklopfen von Teppichen, Hämmern, Sägen, Hacken von Holz oder Laubsaugen. Letztlich einigten sich die Stadträte auf die Verlängerung in den Sommermonaten, weil sich die bisherige Regelung für Gartenarbeiten bewährt habe. 

An Werktagen von Montag bis Freitag gibt es somit zeitliche Beschränkungen von 8 bis 12 Uhr, sowie von 14 bis 20 Uhr. In den Wintermonaten bis 19 Uhr. An Samstagen sind Haus- und Gartenarbeiten durchgehend von 8 bis 18 Uhr erlaubt. Gestrichen wurde nun die alte Einschränkung, dass vor Feiertagen nur vor 18 Uhr Haus- und Gartenarbeiten  erlaubt sind. 

Störende Haustiere nun Stadtangelegenheit

Ebenfalls neu in der Satzung aufgenommen wurde ein Paragraf zur Haustierhaltung. Darin heißt es in Bürokratendeutsch: "Um Schutz vor unnötigen Störungen sind Haustiere, deren Geräusche geeignet sind auf die Nachbarschaft einzuwirken, insbesondere Hunde, während der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr und von 12 Uhr bis 14 Uhr so in geschlossenen Räumen zu halten oder zu beaufsichtigen, dass keine Belästigung entstehen kann."

Der Erste Bürgermeister Peter Kloo erklärte die Aufnahme dieses Absatzes mit mehr Bürgerfreundlichkeit. Bislang musste die Stadtverwaltung bei Beschwerden von Nachbarn stets auf das Landratsamt verweisen. Die dortige Abteilung Immissionsschutz kümmerte sich dann um diese Fälle. Nun könne auch die Stadt selbst eingreifen. Das sei ein ein besserer, bürgernäherer Service. 

Keine laute Musik in der Nacht

Das Spielen von Musikinstrumenten und die Wiedergabe von "Tonwiedergabegeräten" ist weiterhin zwischen 22 bis 7 Uhr nur so gestattet, dass die Nachtruhe der Anwohner nicht gestört wird. 

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT