Bereits sechs tote Tiere aufgefunden

Hundehalter aufgepasst! Fuchsräude am Tonwerkweiher in Kolbermoor aufgetreten

Kolbermoor - In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass im Bereich des Tonwerkweihers mehrere Füchse an Fuchsräude verendet sind. Hundebesitzer sollten gewarnt sein.

Ein halbes Dutzend Füchse sollen in den vergangenen Wochen in Kolbermoor in Folge einer Fuchsräude gestorben sein. 

Wie der Tierschutzverein Rosenheim e.C. auf seiner Facebook-Seite vermeldet, seien mindestens sechs Tiere am Tonwerkweiher tot aufgefunden worden. 

Bei den Tieren sei eine Fuchsräude, eine parasitäre Hauterkrankung, festgestellt worden sein. Diese führt oft innerhalb von nur drei Monaten zum Tod. Da die Fuchsräude hoch ansteckend ist, raten nicht nur Jäger Hundebesitzer zu besonderer Vorsicht.

Gefahr auch für den Haushund

Denn eine Übertragung und Ansteckung ist auch auf den Haushund möglich, wobei der Hund das Krankheitsbild einer Sarcoptes-Räude des Hundes entwickelt. Sarkoptes-Milben bohren zur Eiablage Gänge in die Haut. Betroffene Hunde leiden unter massivem Juckreiz, der so stark sein kann, dass sie sich Selbstverletzungen zufügen. Die Haut kann gerötet sein und Papeln, Pusteln oder Krusten aufweisen. Auf der geschädigten Haut siedeln sich Bakterien an, die die Symptome noch verschlimmern.

Die Erkrankung ist auch für den Menschen ansteckend, allerdings findet beim Menschen als Fehlwirt keine Vermehrung der Milben statt, so dass die Krankheit, eine Art "Pseudo-Krätze“ ohne ständige Neuinfektion binnen zwei Wochen auch ohne Behandlung abheilt.

Dringend Tierarztpraxis aufsuchen

Wenn Hundebesitzer bei ihrem Hund Räude-typische Symptome feststellen, sollte direkt die Tierarztpraxis aufgesucht werden. Eine Räude erfordert schnellstmögliche Behandlung. Hierfür gibt es hocheffektive Wirkstoffe, die z. B. als Kautabletten verabreicht werden.

Der Tierschutzverein Rosenheim bittet daher alle Hundehalter in der Gegend des Tonwerkweihers ihre Hunde an der Leine zu halten und darauf zu achten, dass diese keinen Kontakt zu toten oder kranken Füchsen oder auch zu einem Fuchsbau haben.

mz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Christof Jank

Kommentare