Neugestaltung Hochwasserschutzwände 

Drüber und Drunter - Aus Wänden werden Räume

+
Die Stadt Kolbermoor, das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim und das Wiener Architekturbüro nonconform haben die Ideenwerkstatt zur Gestaltung der Hochwasserschutzwände erfolgreich beendet. 

Kolbermoor - Die Stadt Kolbermoor, das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim und das Wiener Architekturbüro nonconform haben die Ideenwerkstatt zur Gestaltung der Hochwasserschutzwände erfolgreich beendet. 

Nach einem intensiven Beteiligungsprozess mit der Bürgerschaft werden Teile der Hochwasserschutzwände neu gestaltet. Ziel ist es, den Mangfalldamm als Treffpunkt und Kulturraum in das Stadtbild von Kolbermoor harmonisch zu integrieren. 

„Ich bin sehr begeistert von der hohen Beteiligung, die in den letzten Tagen hier im Rathaus herrschte. Gemeinsam mit dem auf Beteiligungsprozesse spezialisierten österreichischen Architekturbüro nonconform wurden mit der Bevölkerung die Wünsche, Bedürfnisse, Chancen und Bedenken analysiert, wie die Stadt diese Herausforderung nachhaltig und innovativ lösen könnte. Die Bürgerinnen und Bürger waren sehr motiviert und haben insgesamt 1.255 Ideen im offenen Ideenbüro, das im Rathaus untergebracht war, abgegeben und darüber hinaus an den unterschiedlichen Veranstaltungen teilgenommen“, so Bürgermeister Peter Kloo. 

Auch Paul Geisenhofer, der Chef des Rosenheimer Wasserwirtschaftsamtes, freut sich über den Erfolg dieses neuen Weges der Bürgerbeteiligung: „Besonders beeindruckt bin ich über die Vielfalt und Kreativität der Ideen aus der Bürgerschaft und dass es dem Planungsteam in kürzester Zeit gelungen ist, aus dieser Ideenflut überzeugende Grundsätze für die weitere Planung herauszuarbeiten.“ Das gebe ihm die Zuversicht, dass eine Gestaltungslösung gefunden wird, die schließlich den Bürgerinnen und Bürgern gefallen werde. 

„So haben wir nicht nur die Hochwassergefahr reduziert, sondern können auch einen Beitrag zur Lebensqualität in Kolbermoor leisten“, so Geisenhofer weiter. 

Den Hintergrund für die Ideenwerkstatt bildete die nach dem Hochwasser 2013 errichtete mehrere Kilometer lange Schutzwand. Diese Wand aus Stahl markiert derzeit eine Barriere in der Stadt. Aus diesem Grund hatten die Verantwortlichen der Stadt und das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim zu einer außergewöhnlichen Bürgerbeteiligung zur Ideenfindung geladen. 

Ausgangspunkt war die Frage, wie entlang des Mangfalldamms wieder ein lebendiger und attraktiver Stadtraum entstehen kann. Das Team von nonconform hat aus der Ideenwerkstatt folgende Schlüsse gezogen: 

1. Aus Wänden werden vielfältig nutzbare Räume 

Die Spundwand wird nicht nur als Hochwasserschutz und Barriere wahrgenommen, sondern bietet auch eine große Entwicklungschance für einen lebendigen Stadtraum. 

2. Unterschiedliche Bereiche werden unterschiedlich umgestaltet

Es gibt Abschnitte, wo die Spundwand bereits in das städtische Leben integriert ist, gut funktioniert und auch von der Bevölkerung angenommen wird, und es gibt Bereiche, wo es notwendig ist, Veränderungen vorzunehmen. Einerseits können fließende Übergänge zwischen Stadt und Fluss und abwechslungsreiche Bilderwelten geschaffen werden. Andererseits entstehen nutzbare Rhythmisierungen, wo die Wand zum Raumerlebnis und somit zu einem Treffpunkt zum Verweilen, Genießen und Kommunizieren für Jung und Alt wird. 

3. Die Mangfall wird zum besonderen Begegnungs- und Erlebnisraum mitten im Stadtzentrum 

Für die Zukunft soll ein Jahresprogramm unter dem Titel „Spinnen und Verweben“ entwickelt werden, um den „Raum rund um und an der Mangfall“ für einzigartige Bespielungen und Festivitäten nutzen zu können. 

Als nächster Schritt ist angedacht, die Ergebnisse, die zu einem Großteil die Verbesserung der Lebensqualität im Stadtraum umfassen, in das ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) einfließen zu lassen. Darüber hinaus wird gemeinsam mit dem Wasserwirtschaftsamt Rosenheim die Umsetzung einzelner Gestaltungselemente an der Spundwand weiterentwickelt. 

Kontakt  Stadt Kolbermoor 
Christian Poitsch 

Rathausplatz 1 
83059 Kolbermoor 
Tel.: +49 (0)8031 2968-138 
www.kolbermoor.de
stadtmarketing@kolbermoor.de 

Kontakt Wasserwirtschaftsamt Rosenheim
Paul Geisenhofer
Königstraße 19
83022 Rosenheim
Tel.: +49 (0)8031 305-01
www.bayern.de/wwa-ro
poststelle@wwa-ro.bayern.de

Kontakt Pressekontakt nonconform
c/o RUECKERCONSULT GmbH
Thomas Rücker
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49(0)30 28 44 987-48
nonconform@rueckerconsult.de

Kontakt nonconform
Lederergasse 23/8/EG
A-1080 Wien
www.nonconform.at
office@nonconform.at 

Pressemitteilung RUECKERCONSULT GmbH

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT