Pressemeldung Bistro Grammophon Kolbermoor

Valentinstag mit "Jazzica"

+
Von links: Jörg Müller, Jochen Enthammer, Manfred Lenz, Christoph Weinzierl, Roland John, Richy Prechtl. Musik am Salinplatz in Rosenheim.

Kolbermoor - Gute Stimmung am Valentinstag im Bistro Grammophon garantiert "Jazzica", sozusagen die Hausband der Institution. 

Seit über einer Dekade werden im Kolbermoorer "Grammophon" regelmäßig Konzerte (über-)regionaler Bands geboten, so nun am Donnerstag, den 14. Februar um 20 Uhr bei freiem Eintritt mit "Jazzica", die bereits 1989 den ersten Jahrestag des Bistros von Stefan Harster umrahmte. Jazzica, seit 30 Jahren also sozusagen "grammophonische Hausband", bittet nun an "Valentyne" mit Swing, Pop und Latin zu einem gar lieblichen Konzert. Das bekannte Sextett zählt zu den ältesten Gruppen der Region - doch "still goin' strong".

Echte Jazz-Liebe

Aus dieser grauen Vorzeit swingt neben dem Sänger Manfred Lenz nur noch Trompeter Richy Prechtl seit Beginn an. Nach und nach vervollständigten erfahrene Berufsmusiker die Band. Sie war seither etwa häufiger Gast beim Regensburger Jazz-Weekend oder umspielte Empfänge mit Staatsministern. Durch die teils vergrauten Herren Musiker ist aber im Grammophon wiedermal hautnah-brodelnde Club-Atmosphäre garantiert - garniert an diesem Valentinsabend mit manchem Bonmot zum ewigen Thema Liebe. Freilich sind zu diesem speziellen Anlaß neben den Ver-, Ge- und Zerliebten auch normale Verheiratete very lovely eingeladen sowie natürlich Tante Erna und Onkel Fritz...

Die musikalische Palette der sechs "Jazzicanten" weist neben dem swingenden Fundament von bekannten und unbekannten Perlen des New Orleans der Golden Twenties mit Songs eines Louis Armstrong oder der großen Ella Fitzgerald auch Farbtupfer anderer Stile auf. Eingestreute Hits eines gewissen Francis Albert Sinatra, eigenarrangierte Stücke der Fab Four aus Liverpool oder südamerikanische Latin-Klänge sorgen für wandelbare Kurzweil.

"Die singen und spielen, was ihnen Spaß macht"

Über Manfred Lenz schrieb das Feuilleton: "Er begeisterte abwechselnd mit melancholischem Blues-Feeling und dann wieder mit röhrender Rockstimme und bestach durch seine emotional-expressive Art zu singen." "Tastateur" Jörg Müller ist der harmoniesichere "musical director" und Richy Prechtl seit langem der Jazztrompeter der Region. Der Münchener Multi-Saxofonist Roland John besticht durch intro- wie extrovertierte Soli, getragen von Christoph Weinzierls Baß und dem enthemmten rhythmischen Fundament des Wasserburger Musikschulenleiters Jochen Enthammer am Schlagzeug.

Eine Festivalkritik über Rosenheims Alt-Jazzikanten lautete: "Die lassen sich nicht festnageln auf irgendeine langweilige Jazz-Schiene, die singen und spielen, was ihnen Spaß macht - und damit auch den Zuhörern." Wohlan. Infos auch unter www.jazzica.org. Man bittet das geschätzte Publikum um frühzeitige Reservierung unter 08031-96154 oder info@bistro-grammophon.de.

Pressemeldung Bistro Grammophon Kolbermoor

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT