Kult-Kneipe feiert Geburtstag

"The Fine": Beat-Rock-Pop im Grammophon

"The Fine": Am 16. Januar live im Kolbermoorer Grammophon
+
"The Fine": Am 16. Januar live im Kolbermoorer Grammophon

Kolbermoor - Am 16. Januar wartet, bei der monatlichen Veranstaltungsreihe mit arrivierten Bands der Region, das Kolbermoorer Abendbistro mit der Live Band "The Fine" auf:

"The Fine" lautet der Name des neuen Projekts einer Coverband mit Klassikern aus der Beat-Rock-Pop-Ära der 60er- und frühen 70er-Jahre, das der Sänger und Chef der Musikinitiative MIR, Manfred Lenz, zusammen mit erfahrenen Musikern aus dem groovig-brodelnden Taufbecken hebt. Der Frontmann, vielen nur als "Jazzer" bei der Swingband "Jazzica" bekannt, kehrt mit "The Fine" zu seinen frühen musikalischen Wurzeln in der Beat-Rock-Pop-Ära zurück.

Bei der Premiere stehen ihm mehr als zur Seite: Erich Ruf, Brannenburger Berufsmusiker und Gitarrenlehrer, war lange Jahre mit "The souled out" über die Region hinaus bekannt; Keyboarder Alex Mühlbauer, ebenfalls in diversen Coverbands gestählt, ist er ein erklärter Gegner des oft üblichen, gleichmacherischen "Sound-Teppichs". Stattdessen greift er bei manchen Songs zur akustischen Gitarre oder bei einigen unplugged Liedern gar zum Akkordeon.

Bassist Xaver Spieß ist wie der Sänger ein altersgemäßer Spross der sehr kreativen Dekade rund um den "summer of love". Christoph Kuchler am Schlagzeug ist das "rhythmische Gewissen" der Band und geht spielerisch mit den Grooves von wuchtigen Rocksongs bis zu balladesker Zurückhaltung um.

Von den Beatles biszu Rolling StonesDas stetig wachsende Repertoire umfasst Songs von den Beatles bis zu den Rolling Stones, Joe Cocker, Eric Burdon, Elvis Presley, The Doors, The Kinks, Manfred Mann, Simon & Garfunkel oder Bob Dylan - live interpretiert. Und so ganz nebenbei wird das Grammophon an diesem Tag genau 28 Jahre alt.

Pressemitteilung Bistro Grammophon

Kommentare