Bürgerbeteiligung mit direkter Demokratie, Verkehr, Wohnen, Leben und Arbeiten

Die AfD Kolbermoor stellt einen Bürgermeisterkandidaten

+
Der Kolbermoorer Ortsverband der AfD stellt Stadtratsliste und eigenen Bürgermeisterkandidat. Acht Kandidaten stellen sich zur Wahl und wollen sich für Kolbermoor engagieren. Die Kandidaten sind (von links) Hans Spreng, Edi Bruckdorfer, Sabine Paukert, Christian Demmel, Herbert Schmid, Marco Hercenberger, Gabriele Demmel, Josef Paukert.

Kolbermoor - Im Sommer 2019 gründete sich der Ortsverband der Alternative für Deutschland in Kolbermoor. Zur Kommunalwahl am 15. März 2020 tritt die AfD mit einer Stadtratsliste und eigenem Bürgermeisterkandidaten an.

Die Meldung im Wortlaut:

Bereits im November 2019 wurde der Bürgermeisterkandidat und die Kandidaten für den Stadtrat von den Mitgliedern nominiert. Zwei Frauen und sechs Männer stellen sich für die Wahlen im März zum Ehrenamt im Stadtrat. Herbert Schmid, 58, (Platz 2), selbständiger Unternehmer, als Bürgermeisterkandidat und Christian Demmel 53, (Platz 1) Heilpraktiker für Psychotherapie und Bezirksrat, als Spitzenkandidat führen die Nominierten in den Wahlkampf. Auf den weiteren Listenplätzen folgen: Josef Paukert, 32, (Platz 3) Konstrukteur, Edi Bruckdorfer, 46, (Platz 4), Postzusteller, Gabriele Demmel, 46 (Platz 5), Heilpraktikerin für Psychotherapie, Sabine Paukert, 48, (Platz 6), Diplom-Verwaltungswirtin, Marco Hercenberger, 46, (Platz 7), Unternehmer und Hans Spreng, 76, (Platz 8) Unternehmer i.R. 

Bürgerbeteiligung und Demokratie

Die Kandidaten der AfD gehen mit einem umfangreichen Programm in den Wahlkampf. Eines der wichtigsten Themen der Kandidaten ist eine transparente Politik für Kolbermoor. Der Bürger als souverän muss in wichtige Entscheidungen einbezogen werden und mitbestimmen können. Deshalb setzt sich die AfD für direkte Demokratie auch auf kommunaler Ebene ein. Bürgerentscheide gehören zur Demokratie. 

Als Stadtrat sehen wir uns als Interessenvertreter der Bürger. Gute Politik von Bürgern – für Bürger ist die Devise. Die Einwohner sollen sich wohl fühlen, gut und gerne hier leben und sich mit ihrem Wohnort identifizieren können. Dazu ist eine funktionierende Infrastruktur genauso wichtig, wie die Möglichkeit, sich das Wohnen auch als „Normalbürger“ leisten zu können. Wir wollen den Kolbermoorer Charakter, den Flair erhalten und trotzdem sinnvoll die Stadt weiterentwickeln. Die Strategie des Baus von Luxuswohnungen und eine Umwandlung Kolbermoors zu einer Münchner Vorstadt lehnen wir ab. Kommunale Wohnförderungsprogramme und die Gründung einer Wohnbaugenossenschaft zur Errichtung von Wohnraum für den „kleinen Geldbeutel“ soll sicherstellen, dass auch sozial Schwächere eine Chance haben, in Kolbermoor wohnen zu können. 

Kolbermoor ist geil! 

Wir wollen den Charakter Kolbermoors, den Flair erhalten und trotzdem maßvoll die Stadt weiterentwickeln. Das Vereinsleben ist der Garant für eine friedliche, harmonische Gesellschaft, bei der sich die Menschen begegnen und austauschen können. Kinder lernen Werte und erleben, dass sich Leistung auszahlen kann. Jeder soll am sozialen Leben teilnehmen können. Darum ist es uns wichtig, dass auch die Schwachen und Kranken mitgenommen werden und Teilhabe erfahren. Wir wollen unsere Gemeinde zur attraktiven Heimat für junge Familien machen. Weitere Themenfelder sind Flächennutzung, Innenstadt, Verkehr, Umwelt, Sicherheit und Wirtschaft.

Pressemeldung AfD Kolbermoor

Quelle: mangfall24.de

Kommentare