Fantasievolles und Handgemachtes auf dem Sonnwendmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kolbermoor - Am Freitag startete der erste Sonnwendmarkt bei der Alten Spinnerei in Kolbermoor.  Rund 80 Marktstände bieten Besonderes und Handgemachtes aus der Region.

Leckere Marmelade, Garten-Drachen oder Filz-Mode: Am ersten Tag des Sonnwendmarktes nutzen schon viele Kolbermoorer und Gäste aus der Region das verlängerte Wochenende für einen Markt-Bummel am Innkanal. „Wir wollen die Kreativität der Marktstandbesitzer zeigen und dem Kunsthandwerk eine Bühne bieten“, erklärt die Organisatorin Agnes Pfeiffenthaler. Der Weibamarkt von Agnes Pfeiffenthaler in Bad Feilnbach hat es bereits zu überregionaler Bekanntheit gebracht und lockt jedes Jahr aufs Neue tausende von Besuchern. Vom 24. bis 26. Juni stellt sie nun gemeinsam mit der Erlebniskultur GmbH den ersten Sonnwendmarkt auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei auf die Beine.

Bilder vom Markt-Rundgang

Sonnwendmarkt in Kolbermoor

Die Sonnwende markiert den Beginn des Sommers und weist die längsten Tage im Jahr auf. Um eben diese langen Tage voll auszukosten, ist der Markt am 24. und 25. Juni bis um 22 Uhr geöffnet.

Organisatorin Agnes Pfeiffenthaler bringt Kunsthandwerk nach Kolbermoor

Kunsthandwerk, Gebrauchskeramik, Keramik- & Glaskunst, künstlerische Darbietungen und Vorträge, Schmuck- und Heilsteine, Kräuterprodukte und regionale Köstlichkeiten sind nur ein kleiner Auszug aus dem Programm des Sonnwendmarktes. Es wird Wert auf Besonderes und Handgemachtes gelegt. So findet man traditionelles Räucherwerk und Seifen-Sieder genauso auf dem Markt, wie eine Künstlerin, die sich auf Kuh-Bilder spezialisiert hat.

Öffnungszeiten:

24. Juni: 14 – 22 Uhr

25. Juni: 12 – 22 Uhr

26. Juni: 12 – 20 Uhr

Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Presseinformation Erlebniskultur GmbH/red

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser