Malteser lassen das (Kunst-)Blut spritzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Maxlrain - Aus der Hauptschlagader spritzt das Blut, im Arm steckt ein Stück Holz: Mit Schminke und Kreativität bereiteten die Malteser die jungen „Opfer“ für die Katastrophenschutzübung vor. *Video*

Rund 50 junge Freiwillige, die meisten davon selbst Malteser, spielten bei der großen Katastrophenschutzübung die Opfer. Die Panik und der Schock der Schwerverletzten erforderte einges an schauspielerischer Leistung - für die realistischen Verletzungen sorgten mehrere Schminkteams. Mit Pinsel und Kunstblut entstanden so offene Wunden und schwere Prellungen. Mit Hilfe versteckter Spritzen und Schlauchleitungen spritzte das Blut aus den Aterien - natürlich im Rhythmus des Herzschlages.

Malteser lassen das (Kunst)Blut spritzen

(red-ro24/cs)

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser