Martinimarkt: Gelungene Premiere

+
Die Kinder beteiligten sich mit ihren bunten Laternen.

Kolbermoor - Feierlich unter den Klängen des Ismaelchores zogen die Kindergartenkinder in die voll besetzte Kirche der Pfarrei Wiederkunft Christi mit ihren Laternen ein zum Martinigottesdienst.

Dieser ging dem anschließenden Martinimarkt im Pfarrinnenhof voraus.

Mit ihren funkelnden, selbst gebastelten Lichtern schmückten die Kinder den Altarraum, ehe sie in der ersten Bankreihe Platz nahmen. Pfarrer Robert Eisenreich begrüßte die vielen strahlenden Kinder mit ihren Eltern und die Pfarrgemeinde, die so zahlreich zum Martinigottesdienst gekommen war.

Mit einem Laternentanz und Liedern bereicherten die Sprösslinge den Gottesdienst. Die Klänge des Ismaelchors fanden mit den ausgegebenen Texten zum Mitsingen großen Beifall.

Pfarrer Eisenreich lud die Kirchenbesucher im Anschluss zum ersten Martinimarkt ein. Entstanden war die Idee bei einer Sitzung des Pfarrgemeinderates, die Pfarrer Eisenreich gerne unterstützte. Der Erlös des Verkaufes geht an den Förderverein Waisenhaus Kolbermoor zu Gunsten der Aktion von Schwester Mary "Madonna Angels in Nigeria".

Filigrane Glaskunst.

Stimmungsvoll bot sich den Gästen der Pfarrinnenhof. Liebevoll präsentierten sich die verschiedenen Marktstände der unterschiedlichsten Vereine. So konnten die Besucher am Stand des Pfarrbüros Jahreskalender, Windlichter, Spruchglückwunschkarten und frische Tannenzweige erwerben. Der anschließende Stand des Glasmachers Paul J. Osterberger zog viele interessierte Augen auf sich. Einem Künstler live bei der kreativen Arbeit, dem Entstehen von bunten Glasschmuckanhängern, zuzusehen, ist nicht alltäglich. Bei den bereits fertigen Schmuckstücken entdeckten die Kinderaugen im Inneren des Anhängers einen Schneemann oder eine Blume, eine Tigerente, aber auch ein Frosch war zu sehen. Neugierig fragten die Kinder: "Wie machst du da einen Schneemann in die Kugel?". Während des Glasformens mit dem Bunsenbrenner und den bunten Glasstäbchen ging der Künstler gerne auf die Fragen ein.

Am Stand des Barbara-Strell-Hortes waren bunte, liebevoll verpackte Windlichter zu sehen, bei "Kolbermoor helfen" konnten der Durst und der kleine Hunger gestillt werden. Die Kindergarten-Küche beteiligte sich mit einer deftigen Gulaschsuppe am einladend festlich geschmückten Verkaufsstand. Immer wieder fiel ein Blick auf den Innenhofplatz mit dem warmen, lodernden Lagerfeuer, an dem sich inzwischen bereits die Kinder und auch Erwachsene einen Sitzplatz gesichert hatten. Die Bläsergruppe von Christoph Langer begleitete im Freien mit angenehmer, stimmungsvoller Musik - ein Ambiente, das diesem kleinen Martinimarkt einen gemütlichen Charakter verlieh.

Die Mitglieder des Ismaelchores boten eine CD vom Live-Mitschnitt ihres Benefizkonzertes an sowie heiße Apfelkücherl, heißen Amaretto mit Sahne und "heißen Engel" - auch deren Erlös geht in die Aktion " Madonna Angels". Am Stand des Pfarrgemeinderates stürzten sich die Besucher auf die geschmackigen Schweineschmalzbrote und den heißen Glühwein, aber auch die Ministranten beteiligten sich mit selbst gebackenen, 20 Zentimeter großen Martinsgänsen und einem selbst gebastelten Martinslicht, befestigt auf einem Baumteller.

Einen Hingucker im wahrsten Sinne des Wortes zeigten die Erzieherinnen des Barbara-Strell-Kindergartens: Aus zwei laminierten A4-Blättern, die zuvor kreativ mit Stickermotiven, getrockneten Blättern, aber auch mit ausgestanzten Motiven aus Buntpapier belegt und im Anschluss an den Breitseiten mit Bast zusammengehängt worden waren, entstand, mit einer Kerze versehen, ein buntes Kerzenlicht. Belesene Besucher fanden zudem am Bücherstand reichhaltig Lektüren.

Die Initiatoren zeigten sich mit der Premiere sehr zufrieden: eine rundum gelungene Veranstaltung, wie an den zahlreichen Besuchern zu sehen war, die bis zum Schluss gegen 22 Uhr den Innenhof belebten.

est/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT