Jenbach: Neue Sperre gegen Hochwasser

+

Bad Feilnbach - Ab sofort können die Feilnbacher Bürger ruhiger schlafen, ist sich das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim sicher.

Sie soll bei massiven Regenfällen oder Erdrutschen bis zu 50.000 Kubikmeter Geröll zurückhalten und so verhindern, dass in der Gemeinde Bad Feilnbach die Bächer über die Ufer treten. 1,6 Millionen Euro teuer ist das Projekt des Wasserwirschaftsamtes inklusive eines Wildholzrechens. Die Gemeinde beteiligt sich mit 400.000 Euro an den Kosten.

Für 1,6 Millionen Euro baute die Behörde in den vergangenen knapp zehn Monaten eine Geschiebesortiersperre am Jenbach. Die alte Anlage, instabil und nicht mehr leistungsfähig, wurde abgerissen. Das neue Bollwerk, gestern floss erstmals Wasser durch, soll bei massivem Regen oder Erdrutschen bis zu 50.000 Kubikmeter Geröll abhalten. Darüber hinaus wird noch ein Wildholzrechen oberhalb der Sperre errichtet. Die Gemeinde Bad Feilnbach beteiligt sich mit 400.000 Euro an den Kosten. So soll die Kommune künftig vor Hochwasser besser geschützt sein.

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT