Sechs Unfalltote in nur zehn Tagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die Unfallbilanz der letzten zehn Tage im Landkreis Mühldorf ist traurig: Bei vier schweren Unfällen sterben sechs Menschen. Eine Chronologie.

Tragisch: Polizist stirbt bei Unfall

Am 6. Mai wurd im Gemeindebereich Waldkraiburg ein 48-jähriger Polizeibeamter der Polizeiinspektion Waldkraiburg bei einem schweren Unfall getötet. Er war mit seinem Privat-Pkw auf der Kreisstraße MÜ13 in Richtung Waldkraiburg unterwegs. Kurz vor Waldkraiburg kam er aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw gegen einen Baum. Der 48-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, das er noch an der Unfallstelle verstarb.

Mutter und Tocher sterben bei Unfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos kam es am 7. Mai auf der Staatsstraße bei Schwindegg. Mutter und Tochter wurden dabei getötet, zwei weitere Personen schwer verletzt.

Gegen 7 Uhr fuhr ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis Erding mit seinem BMW von Schwindegg kommend in Richtung Buchbach. Kurz nach Schwindegg geriet er laut Zeugenaussagen mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte hier frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo einer 55-jährigen Buchbacherin zusammen. Der BMW wurde durch den Zusammenstoss zurück geworfen und kollidierte noch mit einem nachfolgenden VW Passat einer 43-jährigen Schwindeggerin.

Die beiden Insassen des Polo, die 55-jährige Fahrerin und ihre 20-jährige Tochter, wurden so schwer verletzt, dass sie trotz intensiver medizinischer Erstversorgung durch Notarzt und BRK-Helfer noch an der Unfallstelle verstarben.

Tödlicher Unfall bei Schwindegg

B12: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß

Am 11. Mai ereignete sich auf der B 12 auf Höhe der Ortschaft Reichertsheim wurde ein 39-jähriger Mann getötet und zwei weitere verletzt. Eine 41-jährige Fahrerin eines Mazda wollte von der B 12 in Fahrtrichtung München nach links nach Reichertsheim abbiegen und verzögerte dazu ihr Tempo. Ein Lkw-Gespann fuhr von hinten auf den Mazda auf, der in den Gegenverkehr geschoben wurde. Anschließend kollidierte der Mazda mit dem Peugeot eines 24-Jährigen. Der 39-jährige Beifahrer im Mazda wurde dabei getötet.

Tödlicher Unfall in Neumarkt

Ein 68-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg fuhr am 15. Mai mit seinem Seat Leon auf der Bundesstraße 299 von Landshut in Richtung Neumarkt St. Veit. Mit hoher Geschwindigkeit querte er geradeaus den Kreisverkehr und im Anschluss einen Gehweg, bevor er nach ca. 20 m auf einer Wiese gegen eine große Tanne fuhr. Bei dem Aufprall wurde der Fahrer und seine etwa gleichaltrige Beifahrerin sofort getötet.

Unfall in Neumarkt-St. Veit

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser