Neustart im Heimathaus

+
Christiane Seitz, die "Vorleseexpertin" der Stadtbücherei, und die Büchereimaus "Frederik" bereiten in der Kinderbücherei schon alles für die Eröffnung in der kommenden Woche vor.

Bad Aibling - Nach drei Wochen Schließungszeit hat die Stadtbücherei ab Dienstag, 1. Februar, wieder geöffnet - und es warten dort etliche Neuerungen auf die Leser.

Drei Wochen lang wurden knapp 12.000 Medien in Bücherkartons verpackt und ins neue Übergangsquartier "Heimathaus" am Asam-Parkplatz gebracht.

Arbeitsreiche Tage liegen hinter den Büchereimitarbeitern. Nicht nur sämtliche Medien, auch das Büchereimobiliar und die Büromöbel mussten abgebaut und im Heimathaus und in den Containern wieder aufgebaut werden. Das Büchereiteam wurde tatkräftig vom Bauhoftrupp unterstützt, so dass der Umzug flott über die Bühne ging. Zusätzlich zum Umzug wurden EDV-Arbeiten durchgeführt.

Jedes Buch beziehungsweise Medium ist nun mit einem RFID-Etikett versehen, das für die spätere Selbstverbuchung und Mediensicherung wichtig ist.

Im Heimathaus waren vor dem Einzug einige Renovierungs- und Umbauarbeiten nötig zum Beispiel dient die ehemalige Garage jetzt als Eingangs- und Verbuchungsraum. Im Erdgeschoss befinden sich Romane und Sachbücher und die sogenannten Non-Book-Medien, das sind DVDs, CDs, Hörbücher und Spiele. Im schönsten Raum des Hauses hat die Kinderbücherei ihren Platz gefunden, als Novität gibt es jetzt dort auch eine "Elternbücherei" (Bücher zum Thema Pädagogik). Die Erwachsenenliteratur zum Thema "Spiel und Basteln" wird ebenfalls im ersten Stock präsentiert.

Aus Platzgründen können jedoch nicht alle Medien aufgestellt werden und auch die beiden öffentlichen Internetplätze können im Übergangsquartier nicht angeboten werden. Einige Sachgruppen, die nicht so hohe Ausleihzahlen erzielen, müssen deshalb im Container aufbewahrt werden. Dies betrifft die Sachbücher zum Thema Geschichte, Kunst, Musik, Literatur, Religion und Philosophie. Über den Info-PC können diese Titel recherchiert und vom Büchereipersonal geholt werden.

Trotz einiger Einschränkungen kann Büchereileiterin Hiltrud Braun auch eine große Serviceverbesserung für die Leser vermelden: Der Web-Opac - die Online-Mediensuche per Internet - zeigt jetzt immer die aktuelle Information zum Medienbestand und Leserkonto rund um die Uhr an. Auch Verlängerungen und Vorbestellungen werden sofort angezeigt.

Im letzten Jahr hat die Bücherei erneut einen Ausleihrekord verzeichnet und erneut das Vorjahresergebnis übertroffen: über 3000 aktive Leser haben 154051 Medien ausgeliehen. Bei den Printmedien waren Kinder- und Jugendbücher der Renner: 51.422 Bände gingen insgesamt über die Theke. Besonders beliebt waren die Krimi-Kinderserien "Die drei ???" und "Die drei !!!", "Gregs Tagebuch" und die "Twilight-Bücher".

Es folgten die Romane mit knapp 28.000 Entleihungen, allen voran "Alte Liebe" von Elke Heidenreich, "Im Koma" von Joy Fielding sowie Regionalkrimis wie die Kommissar-Kluftinger-Romane.

Den meisten Umsatz erzielten jedoch die so genannten Non-Book-Medien mit über 53.000 Ausleihen.

Der Bestand der Bücherei zählte Ende 2010 knapp 20.000 Medien. Über 3000 Medien wurden neu angeschafft. Da aber auch viele ältere aus dem Bestand genommen wurden, bleibt das Angebot aktuell. Neuerscheinungen sind bei den Lesern auch am meisten nachgefragt. Fernleihbestellungen über den Bayerischen Leihverkehr wurden vor allem von Schülern in Anspruch genommen. Beim regionalen Leihverkehr "biblio18" sind ebenfalls zahlreiche Titel bestellt und versandt worden.

Als besonderes Schmankerl zur Eröffnung möchten Büchereimitarbeiterin Christiane Seitz und Büchereimaus "Frederik" am kommenden Mittwoch ab 15 Uhr kleine und große Kinder in der neuen Kinderbücherei begrüßen.

re/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT