Traumautos bei Bilderbuchwetter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Traumautos wie dieser Dodge-Touren Cabrio aus den 20er-Jahren waren beim Oldtimertreffen in Taufkirchen zu sehen.

Taufkirchen- 200 Autos, 150 Motorräder, 90 Bulldogs, viele Standmotoren und Lastwagen zeigten sich gestern beim Oldtimertreffen des Vehikelclubs Taufkirchen von ihrer schönsten Seite.

Das war eine Herausforderung für die Mitglieder des Taufkirchner Vehikelclubs, beim 19. Oldtimertreffen auf dem Ausstelungsgelände in Gallenbach allen gerecht zu werden und für jeden den passenden Platz zu finden. Das herrliche Spätsommerwetter lockte die Gäste hinaus in die Natur. Der Besucherandrang war riesig.

Auch die Standmotoren-Miniaturausstellung von Dietmar Klein aus Lauterbach begeisterte bei der Besichtigung. Mit besonders alten Motorrädern kam Alfons Schuster aus Waldkraiburg. Seine englische Triumph H 16 aus dem Jahr 1914 mit 4,5 PS wurde im ersten Weltkrieg bereits in Indien eingesetzt, er selbst ersteigerte sie 1982 während eines Montageeinsatzes in Fernost. Die "Wimmer S 200" aus dem Jahr 1925 ist ein orginal bayerisches Motorrad und wurde in Ruhstorf gebaut. Seit 35 Jahren restauriert Schuster mit Begeisterung diese alten Motorräder, um dann bei Treffen an die gute alte Zeit erinnern zu können.

Aus Emmering bei Rott kam Wolfgang Strunz mit seiner NSU 98, einer Damenquick aus dem Jahr 1936 angefahren. "Des Motorradl war Schrott, als ich es gekauft hab, und jetzt ist sie wieder voll funktionsfähig und bringt mich überall hin", meint er schmunzelnd beim Wegfahren.

Einen Traum erfüllte sich Peter Kressierer aus Oberneuching mit seiner Nobelkarosse einem Dodge-Touren 116 Cabrio. Das Fahrzeug aus den 20er-Jahren ist mit vier Zylinder ausgestattet und bringt 35 PS mit. Er selbst hat es im Jahr 1995 zum Teil wieder auf Vordermann gebracht. "Ganz konnst` das soiba net restauriern, des tat de Nerven zu stark strapaziern", meint er.

Und Vehikelcubmitglied Hans Gottbrecht, der ebenfalls seine alten Errungenschaften präsentierte, meinte schmunzelnd: "Wennst de Sachan oschaugts, dann wissts warum unsa Verein Vehikelclub hoaßt, denn des san wirklich soichane."

Ein Besichtigungsmagnet war die Dampfmaschine in Aktion. Der Besitzer Martin Hofbauer aus Rotthalmünster stellte das Gerät aus dem Jahr 1909 in gekonnt humorvoller Weise vor.

Und so kamen wohl wieder alle Besucher auf ihre Kosten, sahen Sehenswertes oder fanden auf dem Teilemarkt, was sie suchten. Der Vehikelclub, der heuer sein 25-jähriges Jubiläum feiert, konnte ein positives Fazit ziehen, nach diesem rundum gelungenen Fest, das das 1300 Einwohner zählende Dorf Taufkirchen für einen Tag zum Mittelpunkt werden ließ. fim

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser