Pferderettung bei Niederaltenburg 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Niederaltenburg - Mit großem Aufwand konnte am Sonntag ein verletztes Pferd gerettet werden. Das 460 Kilo schwere Tier war in unwegsamen steilen Gelände im Morast eingesunken.

Die Besitzerin verständigte daraufhin das THW Holzkirchen. Auch der daraufhin anrückenden Feuerwehr gelang es aufgrund der schlechten Gelände-Bedingungen jedoch nicht, das Pferd zu bergen. Unterstützung aus der Luft war also nötig. Nachdem die Feuerwehr mehrere Bäume an der Unfallstelle gefällt hatte, wurde das Pferd in einen Transportsack eingewickelt. Mithilfe eines Hubschraubers der Bundespolizei Rosenheim konnte das Pferd schließlich an einem 50 Meter langen Seil aus dem Schlamm gezogen werden und schwebte  ganze 800 Meter weit. Nach sicherer Landung auf festerem Gelände wurde es tierärztlich versorgt. Abgesehen von der Verletzung durch den Sturz hat das Tier die Rettungsaktion unbeschadet überstanden.

Rettungsaktion für verletztes Pferd

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser