Rätsel um Heckenschützen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Albaching -  Bereits zweimal innerhalb einer Woche hat ein unbekannter Täter mehrere Schüsse auf das gleiche Haus abgegeben. Bis jetzt gibt es immer noch keine neuen Erkenntnisse.

Es ist für jede Familie ein Albtraum. Dann, wenn Angst und Unsicherheit in den eigenen vier Wänden herrschen. Ein bisher unbekannter Täter terrorisiert einen Finanzberater und dessen Familie seit knapp einem Jahr.

Heckenschütze terrorisiert Familie

Ende 2008 bekam die Albachinger Familie ein Päckchen mit präparierten Pralinen. Die Frau aß eine der Pralinen. Daraufhin wurde ihr schlecht. Der Bayerische Rundfunk behauptet sogar, dass die 55-Jährige dadurch beinahe vergiftet wurde und auf die Intensivstation eingeliefert werden musste.

Im Frühjahr 2009 wurde die Familie mit öffentlichen Schmähschreiben diffamiert.

Darin wurde dem Anlageberater vorgeworfen, Mitschuldiger der Finanzkrise zu sein. Möglicherweise hat der Täter viel Geld an der Börse verloren und versucht sich nun zu rächen.

Der traurige Höhepunkt des Psychoterrors: Am 12. Oktober feuerte der Unbekannte mehrere Schüsse auf das Anwesen des Finanzberaters. Niemand wurde verletzt. Den Schaden bemerkten die Bewohner erst später.

Genau eine Wocher später schlug der Schütze wieder zu: Es fielen erneute einige Schüsse, dabei wurde eine Glasscheibe zerstört.

Laut Polizei hatte der Schütze kein Luftdruckgewehr benutzt , sondern „etwas Handfesteres“. Die Kripo Rosenheim sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telfonnummer 08031 / 2000. (sf)

Lesen Sie hierzu auch:

Racheakt eines Anlegers?

Schmähbriefe, präparierte Pralinen und Schüsse

Unbekannter schießt auf Haus

Albachinger Bürger verunglimpft

Rubriklistenbild: © sf

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser